Streik bei Lufthansa: Sonderflugplan veröffentlicht

Aufgrund eines Pilotenstreiks auf der Kurz- und Mittelstrecke bei Lufthansa ist der Flugverkehr stark beeinträchtigt. Unter www.LH.com können sich Passagiere über einen Sonderflugplan informieren.

 

Der Streikzeitraum ist von 13.00 Uhr (20. Oktober) bis 23.59 Uhr (21. Oktober) angesetzt und gilt deutschlandweit auf allen Lufthansa-Flügen mit Maschinen vom Typ Airbus A320-Familie, Boeing 737 und Embraer. Der Sonderflugplan ist für die ersten 24 Stunden des Streiks gültig. Den zweiten Sonderflugplan für den Folgezeitraum will die Fluggesellschaft am Montag, den 20. Oktober, gegen 13 Uhr veröffentlichen. Mit der Erstellung der Sonderflugpläne will Lufthansa den Flugverkehr nach Ende des Streiks  wieder planmäßig stattfinden lassen. Lufthansa-Langstreckenflüge werden am Montag planmäßig stattfinden.

 

Passagiere deren Flug streikbedingt gestrichen wird, haben die Möglichkeit, ihre Buchung kostenfrei umzubuchen oder den Flug kostenfrei zu stornieren. Auch Fluggäste, die einen Lufthansa-Flug für den 20. oder 21. Oktober gebucht haben, der aber nicht gestrichen wird, können ihren Flug einmalig kostenfrei umbuchen. Tickets für innerdeutsche Flüge können über www.LH.com oder einen Lufthansa Quick-Check-In-Automaten in eine Bahnfahrkarte umgewandelt werden.

 

Flüge der Lufthansa Group Fluggesellschaften Austrian Airlines, Brussels Airlines, Germanwings, SWISS und Air Dolomiti (operated by OS, SN, 4U, LX, EN) werden auch während des Streiks flugplanmäßig durchgeführt. Germanwings prüft darüber hinaus derzeit, ob die Gesellschaft bis zu vier Lufthansa-Flüge durchführen kann, die andernfalls streikbedingt gestrichen werden müssten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar