USA erweitert Fragenkatalog bei ESTA-Einreise

Die US-Behörden haben seit dem 03.11.2014 den Fragenkatalog zur Beantragung der elekronischen Einreiseerlaubnis (ESTA) erweitert.

 

Neben Standardangaben müssen USA-Reisende nun unter anderem auch den Namen der Eltern und ihren derzeitigen Arbeitgeber (falls vorhanden) angeben. Auch Pseudonyme, weitere Staatsbürgerschaften und Kontaktpersonen für den Notfall will das Department of Homeland Security wissen.

 

Durch die zusätzlichen Angaben soll die Einreise von islamischen Terroristen mit westlichen Pässen verhindert werden. Vor dem 03.11.2014 gestellte ESTA-Anträge sind von den Änderungen nicht betroffen.

 

Reisende finden Billigflüge mit dem Flug-Preisvergleich auf discountflieger.de

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar