Frontier Airlines: Denver – Palm Beach neu

Der amerikanische Billigflieger Frontier Airlines nimmt ab 15. November 2007 eine neue tägliche Nonstop-Verbindung vom Denver International Airport (DEN) zum Palm Beach International Airport (PBI) ins Flugprogramm auf. Zur Streckeneröffnung werden die Flugtickets bis 5. September 2007 für 119 Dollar one-way (zzgl. Steuern & Gebühren) verkauft. Weitere Informationen gibt es unter www.frontierairlines.com.

Flugplan Denver – West Palm Beach:
– Flugnummer: 118
– Abflug: 11:55 p.m.
– Ankunft: 5:35 a.m

Flugplan West Palm Beach – Denver:
– Flugnummer: 119
– Abflug: 7:30 a.m.
– Ankunft: 9:45 a.m.

Lufthansa: Günstige Sommerziele ab München

Rechtzeitig zu den bayerischen Ferien bietet Lufthansa 99-Euro-Flüge von München zu ausgewählten deutschen und europäischen Städten wie z.B. nach Brüssel, Florenz, Verona, Linz und Graz an. Kurzentschlossene zahlen für den Hin- und Rückflug einen Komplettpreis ab 99 Euro, einschließlich Steuern und Gebühren sowie der Lufthansa Ticket Service Charge.

Im Rahmen des „Lufthansa-Kindersommers“ reisen Kinder bis einschließlich elf Jahren in Begleitung eines Erwachsenen außerdem zu einem Netto-Flugpreis von null Euro. Es fallen lediglich die mit dem jeweiligen Flug verbundenen Steuern, Gebühren und die Ticket Service Charge an.

Die genannten Preise gelten nach Verfügbarkeit bei Buchung eines elektronischen Tickets über www.lufthansa.com. Informationen zu Buchungen von Lufthansa Flügen sind über das Lufthansa Call Center unter 0180-LUFTHANSA (Tel. 0180 5 83 84 26), die Lufthansa Reisebüropartner oder die Lufthansa Verkaufsschalter an den Flughäfen möglich.

Sterling startet im Oktober ab Dortmund

Der skandinavische Billigflieger Sterling steuert ab Oktober 2007 den Flughafen Dortmund an und verbindet das Ruhrgebiet zu günstigen Tarifen ab 47 Euro inkl. Steuern und Gebühren mit den skandinavischen Hauptstädten Kopenhagen, Oslo und Stockholm. Ab 29.10.2007 geht es mit Abflug in Dortmund um 13:20 Uhr nach Stockholm, Arlanda mit Ankunft um 15:20 Uhr. Ebenfalls ab 29.10.2007 wird Dortmund-Oslo bedient, Abflug in Dortmund ist 13:10 Uhr mit Ankunft in Oslo um 15:05 Uhr. Am 22.10.2007 wird die Strecke Dortmund-Kopenhagen ins Flugprogramm aufgenommen, Abflug in Dortmund ist 11:40 Uhr mit Ankunft in Kopenhagen um 13:00 Uhr. Am 29.10.2007 folgt ein zusätzlicher Flug, der in Dortmund um 14:15 Uhr startet und um 15:35 Uhr in Kopenhagen landet.

Buchbar sind die neuen Strecken auf www.sterling.dk.

Wizz Air: Dortmund-Warschau ab 24,99 Euro

Billigflieger Wizz Air bietet aktuell Flüge ab Dortmund nach Warschau und Breslau ab 24,99 Euro und nach Danzig ab 29,99 Euro (Preis für Oneway-Flug, inkl. Steuern, Gebühren und Buchungskosten) an. Danzig ist ab Lübeck ebenfalls ab 24,99 Euro erreichbar.

Weitere Informationen unter www.wizzair.com.

LTU: Günstige USA-Flüge ab 199 Euro

LTU hat aktuell günstige USA-Flüge im Programm. Ab Düsseldorf geht es 6x wöchentlich ab 199 Euro nach New York, 5x pro Woche ab 224 Euro nach Miami, 4x wöchentlich ab 249 Euro nach Los Angeles und 2x pro Woche ab 299 Euro nach Las Vegas. Ab München fliegt LTU 4x wöchentlich ab 224 Euro nach Miami, 6x pro Woche ab 239 Euro nach New York und 2x wöchentlich ab 349 Euro nach Las Vegas. Auf den LTU-Langstreckenflügen ist eine Business Class buchbar. Alle Preise sind One-Way Preise inklusive aller Steuern, Gebühren, Kerosinzuschlag und Servicepauschale.

Weitere Informationen unter www.ltu.de.

Eurobarometer: Fluggastrechte unbekannt

Die Europäische Kommission befragt in regelmäßigen Abständen die Bürger der EU zu unterschiedlichsten Themen. Für die aktuelle Eurobarometer-Studie wurden etwa 26.000 Personen aus allen 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und zu verkehrspolitischen Themen der EU wie etwa dem Personennahverkehr, Umwelt- und Verkehrsfragen sowie Flugsicherheit und Fluggastrechten befragt.

Ein zentrales Ergebnis: Eine große Zahl der EU-Bürger (38 Prozent) gab an, selten zu fliegen, und konnte daher Fragen zu Sicherheitskontrollen an Flughäfen nicht aus eigener Anschauung beantworten. Die meisten Flugreisenden halten die Sicherheitskontrollen an Flughäfen für angemessen (61 Prozent), ein Viertel (24 Prozent) findet sie unzureichend, und nur 16 Prozent betrachten sie als überzogen. Über Fluggastrechte schließlich wurden 46 Prozent der EU-Bürger an Flughäfen der EU informiert, während 49 Prozent über diese Rechte keine Kenntnisse hatten. Von den letzteren gaben zwei Drittel an, nie zu fliegen, während ein Drittel über diese Rechte trotz eigener Flugreisen nicht Bescheid wusste. In Deutschland haben 57 Prozent der Befragten keine Kenntnis über die EU-Fluggastrechte, noch schlechter informiert sind die Ungarn mit 68 Prozent und die Finnen mit 58 Prozent.

Die komplette Eurobarometer-Studie gibt es als pfd unter http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_206b_en.pdf.

Statistik: 10 Mio. Passagiere mehr in 2007

Immer mehr Menschen nutzen das Flugzeug für ihre privaten oder geschäftlichen Reisen. Wie der Flughafenverband ADV in Berlin mitteilte, zählten die deutschen Flughäfen im ersten Halbjahr 2007 fünf Prozent mehr Flugreisende als im Vorjahr, so dass mit 86,2 Mio. Passagieren bereits nach sechs Monaten nahezu die Jahreszahl von 1992 erreicht wurde. Insgesamt erwartet der Flughafenverband ADV für 2007 rund 185 Millionen Passagiere an deutschen Airports.

Größere Nachfrage wegen günstiger Ticketpreisentwicklung
Der Trend zu größeren Distanzen setzt sich fort. So stieg die Nachfrage überproportional bei Reisezielen, wo es aus Zeit- und Kostengründen keine Alternative zum Flugzeug gibt. Im Europaverkehr stieg die Nachfrage um 5,5 Prozent und nach Gebieten außerhalb Europas flogen 7,2 Prozent mehr Menschen. Im Inlandverkehr lag das Wachstum bei 2,7 Prozent. Erhebungen zum Reiseverhalten zeigen, dass insbesondere auch der Incomingverkehr nach Deutschland deutlich zugenommen hat. Die mittlerweile von allen Luftverkehrsgesellschaften angebotenen günstigen Tarife haben zu dieser Entwicklung beigetragen.

Weitere Informationen unter www.adv.aero.

Ryanair: Neue Sizilienflüge ab Bremen

Billigflieger Ryanair verbindet ab 26. September 2007 den Flughafen Bremen und ab 4. Oktober 2007 den Flughafen Düsseldorf/Weeze mit Trapani im äußersten Nordwesten Siziliens. Hier trifft antike Geschichte auf imposante Architektur, malerische Strände und schicke Restaurants. Das I-Tüpfelchen ist die Lage der 70.000-Einwohner-Stadt auf einer sichelförmigen Halbinsel.

Flug-Special: Für 10 Euro nach Trapani
Noch bis Donnerstag, 2. August 2007, 24 Uhr sind alle Oneway-Tickets ex Deutschland nach Trapani für zehn Euro inklusive Steuern und Gebühren buchbar. Die Sonderaktion gilt für Reisen von Montag bis Donnerstag sowie an Samstagen vom 5. November 2007 bis 7. Februar 2008. Ausgenommen sind Flüge rund um Weihnachten und den Jahreswechsel.

Sightseeing-Tipps für Trapani
Ein Muss für alle Trapani-Besucher ist das Kloster Santuario dell’Anunziata aus dem 14. Jahrhundert. Sehenswert an seiner romanisch-gotischen Kirche ist vor allem das mittelalterliche Portal mit Rosettenfenster. Von da ist es auch nur ein Steinwurf zu den Palazzi der Altstadt, wie dem Palazzo D’Ali, heutiger Rathaus-Sitz, oder dem spätgotischen Palazzo Chiambra. Immer mal wieder kreuzen Besucher den Corso Vittorio Emanuele, Haupteinkaufsstraße und Fußgängerzone in der Altstadt: Shopping- und Genuss-Erlebnis in sizilianisch-arabischem Flair inklusive. Unbedingt probieren sollte man übrigens die lokalen Thunfisch-Spezialitäten. Die „Skyline“ von Trapani und der gleichnamigen Provinz bestimmen Wachtürme und Windmühlen, welche die Küste mit ihren beeindruckenden Stränden säumen. À propos Strände: Die gibt es zuhauf auf den Trapani vorgelagerten Ägidischen Inseln. Favignana, 17 Kilometer südwestlich von der kleinen Hafenstadt, strotzt nur so vor zerklüfteten, türkisfarbenen Buchten und hübschen „Sandkästen made by nature“. Als weiteres Ziel für einen Tagesausflug bietet sich San Vito lo Capo an, 40 Kilometer nordöstlich von Trapani. Ruhig und erholsam lässt sich der Ort am treffendsten beschreiben. Und wer auf den Spuren Hollywoods wandeln möchte, sollte von dort einen kleinen Abstecher nach Scopello machen, wo 2004 Szenen aus „Ocean’s 12“ gedreht wurden.

Neue Condorflüge nach Istanbul ab 29 Euro

Nachdem Condor Istanbul im vergangenen Jahr ab München ins Programm aufgenommen hat, geht es ab November 2007 auch vom Rhein-Main-Gebiet in die Metropole am Bosporus. Dreimal pro Woche fliegt Condor in rund drei Stunden ab Frankfurt zum Airport Sabiha Gökcen. Ab München sind vier Flüge pro Woche und somit eine Verbindung mehr geplant. Die einfache Strecke
ist zum Aktionstarif für 29 Euro buchbar.

Condor-Flüge können in allen Reisebüros mit Condor-Agentur, online unter www.condor.com oder telefonisch unter 01805 / 767 757 (0,14 Euro/Min.) gebucht werden.

Ryanair: Interesse an indischer SpiceJet

Einem Artikel der Tageszeitung The Times of India“ ist zu entnehmen, dass Ryanair an einem Einstieg beim indischen Billigflieger SpiceJet interessiert sein soll, der gerade auf der Suche nach Geldgebern zur Unterstützung aktueller Expansionspläne ist. SpiceJet, als private Fluggesellschaft mit Hauptsitz in New Delhi gegründet, nahm im Mai 2005 den Flugbetrieb auf und bedient seit dem ausschließlich indische Ziele.

Hintergrund: Ryanair & die Langstreckenplanung
Als am 22. März 2007 das Luftfahrtabkommen „Open Skies“ zwischen der EU und den USA besiegelt wurde, das jeder Airline von jedem Flughafen in Europa ab Ende März 2008 erlaubt, Flüge in die USA nach eingenem Preis-Leistungskonzept anzubieten, musste nicht lange auf erste Ideen und Visionen zu Billigflügen auf der Langstrecke gewartet werden. Den Anfang machte Ryanair-Chef Michael O´Leary, der die baldige Gründung eines Langstrecken-Billigfliegers verkündete. Fünf oder sechs nordamerikanische Städte sollen demnach von 23 europäischen Flughäfen aus angesteuert werden, bei Preisen ab 12 Dollar. Für dieses Mamutprojekt soll eine neue unabhängige Fluggesellschaft gegründet werden, die mit 50 neuen Maschinen ausgestattet werden soll. Aber Ryanair wäre nicht Ryanair, wenn nicht alle Märkte nach und nach unter die Expansionslupe genommen werden würden. Jetzt scheint der irische Billigflieger seine Fühler auch nach Indien auszustrecken.

Informationen zu SpiceJet gibt es unter www.spicejet.com

„“