Australien: Konkurrenzkampf der Billigflieger

Tiger Airways Australien setzt den Expansionskurs fort: Alice Springs und Perth werden ab 1. Dezember 2007 als weitere Ziele in das Streckennetz des Billigfliegers aufgenommen. Perth wird täglich und Alice Springs dreimal wöchentlich angeflogen. Die Flugpreise ex Melbourne werden mit ab 59.95 AUD“ für Perth und „ab 49.95 AUD“ für Alice Springs angegeben, berichtet australien-info.de. Tiger Airways kündigte ab November 2007 außerdem tägliche Flüge zwischen Melbourne und Launceston zu Preisen ab 39,99 AUD sowie an die Gold Coast, nach Mackay und Rockhampton an.

Billigfliegerkonkurrenz: Tiger Airways vs. Jetstar
Tiger Chief Executive Tony Davis sieht die Strecke von Melbourne nach Alice Springs bis dato als eine der Routen mit dem geringsten Wettbewerb und folglich den höchsten Flugpreisen innerhalb Australiens. Nach seinen Angaben verlangt Qantas als günstigsten Tarif für einen Hin- und Rückflug 572 AUD. Die Qantas-Tochter Jetstar hat die Ankündigung von Billigfliegerkonkurrenten Tiger Airways mit einer Blitzaktion beantwortet. Kurzfristig lag der Oneway-Ticketpreis von Melbourne (Avalon) nach Perth bei 99 AUD. Die Strecke nach Launceston wurde für 29 AUD angeboten. Man wolle Niedrigpreis-Marktführer bleiben, sagte der CEO von Jetstar, Alan Joyce. Jetstar fliegt dreimal täglich von Melbourne nach Launceston.

Zukünftig noch mehr Flüge ins Northern Territory
Beobachter glauben, dass Jetstar wahrscheinlich bald die Qantas-Flüge nach Alice Springs übernehmen könnte. Ebenfalls erwartet wird, dass Billigflieger Virgin Blue den im September 2005 eingestellten Service ex Melbourne wieder aufnehmen könnte. „Die Kapazitäten auf den Routen könnten sich vervierfachen“, glauben Beobachter. Schon vor einem Jahrzehnt lag die Flugkapazität nach Alice Springs beim Dreifachen des Stands Anfang 2007.““

Flughafen München: Germanwings zieht um

Ab 1. August 2007 werden alle Abflüge und Anküfte des Billigfliegers Germanwings im Terminal 1, Modul D des Flughafen Münchens abgewickelt. Der Check-In Schalter öffnet zwei Stunden vor Abflug, der Check-In am Vorabend des Abflugs ist zur Zeit noch nicht möglich. Weitere Informationen unter www.germanwings.com, einen Lageplan des Flughafens gibt es unter www.munich-airport.de.

TUIfly: Ski-Flüge ab 11 Euro

Vom 24. Juli 2007, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 25. Juli 2007, 24:00 Uhr hat Billigflieger TUIfly Flüge in die Top-Skigebiete zum Tief(schnee)-Preis ab 11 Euro (Inklusiv-Preis für Oneway-Flug auf ausgewählten Flügen bei Internetbuchung, begrenztes Sitzplatzkontingent pro Flug) für Reisen ab Oktober 2007 im Angebot. Neu im Programm sind die Skigebiete Grenoble/Chamrousse, Grenoble/Alpe d Huez und Memmingen/Kleinwalsertal.

Skigebiete ab Flughafen Klagenfurt/Kärnten:
– Skiarena Nassfeld
– Mölltaler Gletscher
– Villacher Skiberge
– Katschberg/Rennweg
– Bad Kleinkirchheim
– Heiligenblut/Großglockner
– Skizentrum Gerlitzen

Skigebiete ab Flughafen Salzburg:
– Leogang/Saalfelden
– Fuschlsee
– Lammertal
– Salzburger Sportwelt
– Gasteinertal
– Obertauern

Skigebiete ab Flughafen Innsbruck:
– Skigroßraum Innsbruck
– Ischgl
– Zillertal
– St. Anton/Arlberg
– Ötztal Arena/Sölden
– Kitzbühl

Skigebiete in Italien:
– Cortina d’Ampezzo
– Fassatal
– San Martino
– Madonna di Campiglio
– Feimstal
– Livigno

Weitere Informationen unter www.tuifly.com.

TUIfly: Neu mit Urlaubshandykarte

Ab sofort können TUIfly-Kunden mit ihrer Flugbuchung eine TUIfly Urlaubshandykarte powered by CHE MOBIL“ bestellen. Der Billigflieger aus Hannover und der Mobilfunkanbieter CHE MOBIL aus Düsseldorf weiten ihre bestehende Kooperation aus. Ab sofort können Fluggäste die TUIfly-Urlaubshandykarte als Extra zum Flug im Online-Buchungsprozess erwerben, ähnlich wie es bereits beim Abschluss von Reiseversicherungen üblich ist. Die Karte mit einem Gesprächsguthaben von zehn Euro kostet 19,99 Euro und ist über die Internetseite www.tuifly.com erhältlich.

Mit der neuen Urlaubshandykarte telefonieren TUIfly.com Kunden in den meisten europäischen Ländern preiswerter als mit dem EU-Tarif und auch weltweit zu günstigen Konditionen. Sehr günstig sind vor allem eingehende Anrufe mit 10 Cent pro Minute in vielen Reiseländern. Mit der TUIfly Urlaubskarte kann aber auch ganz normal in Deutschland telefoniert werden. Der Preis: 16 Cent pro Minute plus einmalige 6 Cent pro Gespräch. Eine ausführliche Tarifübersicht gibt es unter www.tuifly.com/de/popup/prepaidcard_tarif.html.““

Air Berlin: Zwei fliegen, einer zahlt

Vom 24. bis 30. Juli 2007 gilt bei Air Berlin: 2for1 nach Mailand! Wer im September und Oktober zu zweit von Berlin oder Düsseldorf in die norditalienische Metropole fliegt, zahlt nur für eine Person. Außerdem erhalten Air Berlin Passagiere während der Top Bonus Herbst-Aktion“ vom 1. September bis 31. Oktober 2007 auf den Strecken ab Deutschland nach Mailand, Rom und Nizza automatisch 2.000 statt 1.000 Top Bonus-Meilen.

Winterflüge nach London und Ägypten
Flüge für den Reisezeitraum 1. November 2007 bis 30. April 2008 sind jetzt buchbar: Von Berlin, Düsseldorf, Hannover, Münster/Osnabrück, Nürnberg und Paderborn/Lippstadt geht es ab 29 Euro in die britische Metropole! Wer lieber die Sonne Nordafrikas genießen will, findet ab Dienstag, 24. Juli 2007, 13 Uhr günstige Flüge von Air Berlin und NIKI nach Ägypten (Hurghada, Luxor, Marsa Alam und Sharm el Sheik).

Weitere Informationen unter www.airberlin.com.
„“

SkyEurope: Neue Winterflüge buchbar

Der mittel- und zentraleuropäische Billigflieger SkyEurope hat den zweiten Teil der Flugdestinationen aus dem neuen Winterflugplan 2007/08 für Wien bekannt gegeben: Mit den Zielen Venedig und Lissabon werden ab 23. Oktober 2007 zwei weitere attraktive Städtereisenziele angeboten. Nach Lissabon und retour wird viermal die Woche geflogen, die Strecke Wien – Venedig und retour wird dreimal wöchentlich angesteuert.

Die neuen Strecken wurden alle bis dato nicht von Low-Cost-Anbietern angflogen, mit Lissabon ist es uns als erster Fluglinie überhaupt gelungen, von Wien direkt die portugiesische Hauptstadt anzufliegen. Damit folgen wir zielgerecht der strategischen Ausrichtung des Unternehmens, in starke, jedoch mit Low-Cost Airlines unterversorgte Märkte einzusteigen und das Marktpotenzial voll auszuschöpfen“, so Karim Makhlouf, Vorstand Marketing und Vertrieb von SkyEurope.

Der dritte und letzte Teil des Winterflugplans wird derzeit noch verhandelt und in den kommenden Wochen veröffentlicht. Damit stehen folgende Destinationen von SkyEurope für den Winterflugplan an/ab Wien fest: Amsterdam, Paris, Mailand, Neapel, Innsbruck, Bukarest-Baneasa, Sofia, Warschau, Krakau, Barcelona, Athen, Thessaloniki, Larnaka, Venedig-Treviso und Lissabon.

SkyEurope Flüge können online auf www.skyeurope.com oder unter der Telefonnummer 0900 160 696 gebucht werden. Die neuen Flüge des Winterflugplanes (von 28. Oktober 2007 bis 28. März 2008) sind ab sofort verfügbar.““

InterSky: Winterflüge ab 59,99 Euro

Der Winterflugplan 2007/08, gültig vom 28. Oktober 2007 bis 29. März 2008, des regionalen Billigfliegers in der Bodenseeregion InterSky ist ab sofort buchbar. Fester Bestandteil des InterSky-Winterflugplans sind die beliebten Städte Wien, Graz, Berlin, Hamburg, Dresden und Köln/Düsseldorf. Neu im diesem Winterflugplan sind vor allem die weitere Verstärkung der mehrmals täglichen Flugverbindungen nach Berlin, Hamburg, Köln und Wien sowie eine Preissenkung des günstigsten Flugtarifs von bisher 69 Euro auf 59,99 Euro.

Wien und Hamburg werden ab 28. Oktober 2007 zweimal täglich angeflogen. Während der Woche von Montag bis Freitag werden die Rotationen an den Tagesrändern fortgesetzt, am
Sonntag und Neur auch am Samstag werden die Strecken einmal täglich angeflogen.

Köln wird in diesem Winter ab Friedrichshafen bis zu dreimal täglich geflogen. Erstmals werden im Winter auch die Nachmittagsrotation von Dienstag bis Freitag zu folgenden Zeiten angeboten: Ab Friedrichshafen – 15:00 Uhr, an Köln – 16:10 Uhr sowie ab Köln – 16:35 Uhr, an Friedrichshafen 17:45 Uhr.

Zusätzlich wird aufgrund der starken Nachfrage die Strecke Berlin ebenfalls diesen Winter bis zu dreimal täglich bedient. Neu im Programm ist auch der Flug am Samstag über die gesamte Wintersaison. Die Zeiten für die neue Mittagsrotation nach Berlin von Montag bis Donnerstag sind wie folgt: Ab Friedrichshafen – 13:55, an Berlin/Tempelhof – 15:30 Uhr sowie ab Berlin/Tempelhof – 16:00 Uhr, an Friedrichshafen – 17:35 Uhr.

Neu mit Beginn des Winterflugplanes sind auch die Preise. Statt bisher 69 Euro bietet InterSky Flüge ab 59,99 Euro an. Alle Winterdestinationen sind bereits online und können unter www.intersky.biz gebucht werden.

Mit easyJet nach Budapest

Vor 15 Jahren noch ein Geheimtipp – heute ist das „Sziget“ eines der größten und beliebtesten europäischen Festivals in Sachen Musik. Faszinierend nicht nur die Klänge, sondern auch der Ort: die idyllische Óbuda-Donauinsel mitten in Budapest. Von Rock bis Indie, von Weltmusik und elektronischen Beats bis hin zum Jazz reicht das Programm. Eine bunte Heerschar von Musikfans aus ganz Europa strömt hier im August zusammen, um ein begeisterndes Sommerfest zu erleben.

Wer noch nicht mit den orange-weißen Fliegern von easyJet ab Berlin oder Dortmund nach Budapest geflogen ist, hat jetzt einen Anlass dazu: das spektakuläre Rockfestival mitten in der Donau. easyJet fliegt täglich nach Budapest, einfache Flüge gibt es bereits ab €21,99.

Das „Sziget“ lockt mit einem wahren Feuerwerk von musikalischen und kulturellen Darbietungen jedes Jahr Jugendliche und Junggebliebene aus ganz Europa an. Es findet vom 8. bis 15. August 2007 statt – hochsommerliche Atmosphäre und Feierstimmung sind garantiert.

Auf den zahlreichen Bühnen findet jeder Musikfan das passende Angebot. Zu den Highlights zählen unter anderem die Chemical Brothers mit ihrer Mischung aus treibenden Hiphop-Beats, Funk-Samples und Elektro-Pop, aber auch die Alternative-Elektroniker Faithless und die angesagte Indieband The Killers aus Las Vegas. Daneben treten Pink, The Hives, Nine Inch Nails, Sinead O’Connor und die Sportfreunde Stiller als Topacts auf. Auf der World-Music-Bühne werden Rai-Star Rachid Taha, die Tuareg-Rocker Tinariwen und die Russendisko-Band Leningrad erwartet. Elektro-Indie-Fans kommen mit Auftritten von Hyper und Hooverphonic auf ihre Kosten. Auf der Dance Arena erwartet die Freunde elektronischer Tanzmusik mit Acts wie DJ Hell, Timo Maas, Goldie und Dave Clarke ein vielfältiges Groove-Programm. In der Hammer World wird zudem Heavy Metal geboten, etwa von Hammerfall oder Negative.

Die „grüne Donauinsel“ ist auch touristisch sehenswert: Besucher können zwischen den Überresten der römischen Garnisons- und Bürgerstadt „Aquincum“ schlendern und das örtliche Museum besuchen. Weitere Ausflugsziele gibt es während des Aufenthalts zur Genüge: Sehenswürdigkeiten in der Donaustadt Budapest sind neben vielen anderen die Margareteninsel, die königliche Burg, die Fischerbastei mit der Krönungskirche oder die Zitadelle, eine ehemalige Festung auf dem Gellertberg. Budapest ist für sein Nachtleben, die vielen Gaststätten, Cafés und Bars berühmt.

SWISS erhöht Treibstoffzuschlag

Die Rohöl- und Kerosinpreise sind in den letzten Wochen erneut massiv gestiegen und haben neue Höchststände erreicht. Andere große Fluggesellschaften in Europa haben ihre Treibstoffzuschläge in den letzten Tagen bereits erhöht. SWISS folgt dieser Entwicklung und passt deshalb ihre Treibstoffzuschläge für Interkontinentalflüge an. Für Langstreckenflüge gilt jetzt ein Zuschlag von CHF 122 pro Flugstrecke, bisher waren es CHF 106. Umgerechnet bedeutet dies eine Erhöhung von 64 auf 73,60 Euro. Für Europa- und Inlandflüge liegt der Zuschlag unverändert bei CHF 32 pro Flugstrecke.

Diese Maßnahme betrifft alle Tickets mit Reiseantritt in der Schweiz, die ab dem 26. Juli 2007 ausgestellt werden. Alle bis zum 25. Juli 2007 ausgestellten Tickets unterliegen der alten Regelung. SWISS beobachtet den Ölpreis kontinuierlich und wird zukünftige Anpassungen der Zuschläge von der weiteren Entwicklung des Treibstoffpreises auf dem Rohstoffmarkt abhängig machen.

Ryanair: Neue Strecke ab Basel

Billigflieger Ryanair kündigt eine weitere Europastrecke ab dem EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg an: Die Iren verbinden ab dem kommenden Winterflugplan 2007/2008 neben Stockholm-Skavsta auch ihre spanische Basis Barcelona-Gerona mit dem Schweizer EuroAirport. Damit wird Basel ab dem 31. Oktober 2007 viermal wöchentlich mit einer Nachmittagsverbindung angeflogen: montags, mittwochs, freitags und sonntags ist mit dem Barcelona-nahen Flughafen Gerona auch das Hinterland der spanischen Costa Brava künftig schnell und preiswert erreicht.

Die Streckenerweiterung wird gepaart mit einem passenden Preisangebot: Zur Feier des Tages hat Ryanair ein Einstiegsangebot von 20 CHF One Way freigeschaltet. Außerdem gilt weiterhin die Preisgarantie. Das bedeutet: Findet man ein günstigeres Angebot auf einer vergleichbaren Strecke mit einer anderen Airline, erstattet Ryanair die Differenz doppelt zurück. Alle Verbindungen sind ab sofort im Internet unter www.ryanair.com buchbar.