Billigflüge nach Bangkok

Bangkok – Thailands Metropole

Die Hauptstadt des Königreichs Thailand ist gleichzeitig die größte Stadt des Landes. In Bangkok finden sich verschiedene Universitäten, Hochschulen, Paläste und buddhistische Tempelanlagen sowie Klöster.

Wer Bangkok besucht, sollte auch mindestens einen dieser Wats (buddhistische Tempelanlagen) mit in sein Sightseeing-Programm aufnehmen. Der bedeutendste Wat ist wohl der Wat Phra Kaeo. Über die Grenzen Thailands hinaus ist der hier gezeigte “Smaragd-Buddha” bekannt und wird verehrt. Dass der Buddha trotz seines Namens und seiner Farbe aus Jade besteht, stört dabei niemanden. Er schützt die Stadt vor Epidemien.

Auch der Wat Pho in Bangkok bietet sich für einen Besuch an. Er gilt als der älteste und größte Tempel der Stadt. Im Wat Mahathat findet sich die größte buddhistische Universität von ganz Südostasien. In Bangkok befinden sich darüber hinaus auch das Nationalmuseum, die Nationalgalerie, die Nationalbibliothek und das Nationaltheater von Thailand.

Stadtheiligtum von Bangkok

Das Stadtheiligtum von Bangkok ist der Schrein der Stadtsäule, Lak Mueang. Die Stadtsäule, die im 18. Jahrhundert von König Rama I. aufgestellt wurde, gilt als Grundstein von Bangkok. Sie steht in dem Ruf, Wünsche zu erfüllen. Vor ihr findet man daher eigentlich immer Tänzerinnen, die von Gläubigen dafür bezahlt werden, durch ihr Tanzen die Stadtgeister von Bangkok zu beschwören.

Bangkok bietet Reisenden neben Kultur auch einige Parkanlagen. Der größte ist der Lumphini-Park im Zentrum. Hier kann man allmorgendlich Besucher beim Tai-Chi beobachten oder mit Booten über einen künstlichen See schippern.

Gastronomie von Bangkok

Auch gastronomisch hat Bangkok einiges zu bieten. Neben Restaurant-Meilen wie der Sukhumvit-Road mit all ihren Verwinkelungen, Gassen und Nebenstraßen, wo sich ein Restaurant aller wichtigen europäischen, nah- und fernöstlichen Geschmacksrichtungen an das andere reiht, findet man hier auch Besonderheiten. Die berühmten Garküchen aus Thailand und auch verschiedene Straßenstände bieten kostengünstig ganze Mahlzeiten an und das ist überwiegend das, was die Hausfrauen in Thailand als Hausmannskost bezeichnen würden. Hygienetechnisch entsprechen diese Garküchen aber auf den ersten Blick selten dem europäischen Standard. Erwähnenswert sind außerdem die Riverside Restaurants von Bangkok. Am Ufer des Chao Phraya finden sich verschiedene Restaurants mit Terrassen auf den Fluss hinaus, die die Tradition von Thailand kulinarisch würdigen.

Billigflug nach Bangkok in Thailand suchen:

 

SKYCHECK

Billigflüge nach Ko Samui

Die Strände von Ko Samui

Von Bangkok ist es nur ein Katzensprung nach Ko Samui. Gerade einmal eine Stunde benötigen die Boeing- und Airbus-Maschinen für den Flug. Annähernd 30 km Sandstrand finden sich auf der Insel Ko Samui. Zweiter Pluspunkt: Riesige Flächen der Insel sind mit Kokospalmen bepflanzt, was ihr ein ganz eigenes Flair verleiht.

Chaweng & Chaweng Noi Strand: Es ist mit Abstand der beliebteste und vor allem der bekannteste Strand auf Ko Samui. Chaweng Beach hat sich zum führenden Hot Spot entwickelt und ist unangefochten das touristische Zentrum von Ko Samui.

Maenam Strand: Im Norden von Ko Samui liegt einer der schönsten Strände, der Maenam-Strand. Er verläuft malerisch entlang einer rund 4 km langen Bucht und ist von tausenden Kokospalmen gesäumt. Der Strand ist sauber, der Sand teilweise etwas grobkörnig. Die Bucht eignet sich sehr gut zum Schwimmen.

Lamai Strand: Wer sich an einem feinsandigen Strand sonnen will, ist am Lamai-Strand genau richtig. Allerdings muss er diesen mit vielen anderen Touristen teilen, denn rund um den Lamai Strand ist eine der größten Touristenhochburgen von Ko Samui entstanden. Neben den sehr guten Bademöglichkeiten finden sich daher zahlreiche Hotels, Bungalowanlagen, Shops und Restaurants.

Samrong Bay: An der nördlichsten Spitze von Ko Samui befinden sich zwei schöne Strände. Zum einen die Tong Son Bay, die nur durch einen Hügel von der Samrong Bay getrennt ist. Letztere ist bei vielen Einheimischen eher als Secret Beach bekannt.

Bophut Beach: Am etwa 3 km langen Bophut-Strand ist es weitaus ruhiger als etwa am Chaweng- oder Lamai-Strand. Viele Touristen sind vor allem vom Ausblick begeistert, denn man hat eine Panoramaaussicht auf die Insel Ko Pha Ngan. Darüber hinaus ist der Strand bei Seglern beliebt, die hier mit ihren Yachten ankern.

Coral Cove: Wer dem Rummel an den stark frequentierten Stränden entgehen will, der muss sich auf Ko Samui manchmal nur eine Bucht weiter umsehen. Etwa am Strand der Coral Cove. Dieser Strandabschnitt ist nur rund 2.000 m vom quirligen Strandleben in Chaweng Noi entfernt. Der Sand ist zwar etwas grobkörnig, dafür bei weitem nicht so stark bevölkert.

Thong Krut & Thong Tanote Strand: Der im Süden von Ko Samui liegende Strand Thong Krut besticht vor allem durch eines: seine Beschaulichkeit. Massentourismus ist hier ein Fremdwort. Wer nicht nur am Pool oder am Strand liegen will, kann zudem eine Bootstour nach Ko Taen einplanen. (Björn Knetter & Dominik Peter, 408)

Billigflug nach Bangkok in Thailand suchen:

 

SKYCHECK