Billigflüge nach Helsinki

Helsinki – Facettenreiche Stadt in Finnland
Das von dem schwedischen König Gustav Vasa gegründete Helsinki liegt in Südfinnland. Ursprünglich dort wo der Vantaa-Fluss in den Finnischen Meerbusen mündet, wurde die Stadt 1640 an die heutige Stelle verlegt. Helsinki lockt mit einem enormen Facettenreichtum.

Architektur im Hightech-Stil wechselt sich ab mit ursprünglichen Holzhausvierteln. Die in der Stadt vorzufindende Architektur aus dem 19. Jahrhundert spiegelt viele Seiten der Geschichte Helsinkis wider: Die Industrialisierung, europäische Einflüsse und wachsender Wohlstand. Auch rund um Helsinki gibt es in einer herrlichen Umgebung viel zu sehen:  z.B. die größte Meeresfestung der Welt „Soumenlinna“, einen Kilometer außerhalb der Stadt. Allein für den sagenhaften Blick über Helsinki lohnt sich der Ausflug zur 1748 erbauten und erst 40 Jahre später fertiggestellten ehemaligen Kriegsbastion der Finnen.

Für Kulturfans

Helsinki ist Finnlands geistiges, wissenschaftliches und kulturelles Zentrum, erkennbar ist dies nicht zuletzt an der Vielzahl von Bibliotheken und Museen, die angeboten werden. Neben ihnen gibt es noch drei Symphonieorchester, die Finnische Nationaloper mit Ballett sowie zahlreiche Theater, darunter auch das Nationaltheater von Finnland in Helsinki.

Ende August bis Anfang September ist die Stadt zudem Schauplatz der „Helsingfors Biennale“. Unter diesem Dach wird dann ein Feuerwerk bestehend aus Konzerten, Ausstellungen, Opern und Ballettaufführungen gezündet. Für Fans der klassischen Musik interessant:  Im Fünfjahreszyklus findet zu Ehren von Jean Sibelius der Internationale Violinwettbewerb statt.

Sehenswürdigkeiten sind in Finnlands Hauptstadt reichlich zu bewundern, das wird schon bei der Ankunft im Hauptbahnhof von Helsinki deutlich, der als eines der Hauptwerke der finnischen Nationalromantik gilt.

Der Dom gilt als Wahrzeichen Helsinkis und überragt das gesamte Stadtbild. Wer vom Senatsplatz auf ihn zusteuert, sieht sich zudem mit einer riesigen Freitreppe konfrontiert, die im Sommer gerne von Touristen und Einheimischen als Sonnenplatz genutzt wird.

Die Felsenkirche wurde in den Granit eines Felsens hineingebaut und ist somit nicht nur eine der ungewöhnlichsten Kirchen der Welt sondern beeindruckt auch durch ein faszinierendes Spiel aus Licht und Schatten. Die Decke der Kirche kommt durch die naturbelassenden Innenwände einer optischen Täuschung gleich, so dass Helsinki-Besucher bei der Schätzung der Deckenhöhe bis um 20 Meter danebenliegen können. Auch durch ihre besondere Atmosphäre ist die „Temppeliaukio Kirkko“ mittlerweile die beliebteste Hochzeitskirche Helsinkis und bietet zudem vielen Konzerten eine hervorragende Akustik.

Am späten Nachmittag ist ein Besuch des Sibelius-Denkmals besonders reizvoll, da sich dann die Sonnenstrahlen der Abendsonne in dem abstrakten Denkmal eindrucksvoll widerspiegeln.

Den Überblick erhält man am besten mit einem Besuch des Olympiastadions. Der 72 m hohe Turm des Stadions ist mit Hilfe eines Aufzuges erklimmbar und bietet dem Besucher einen lohnenswerten Ausblick über Helsinki und die vorgelagerten Inseln.

Beim Ticket Service Lippupalvelu, Mannerheimintie 5, erhält man Karten für alle Bühnen Helsinkis. Auch Infos über Spielpläne und Eintrittspreise können dort eingeholt werden.

 Für Smartshopper

Erste Adresse für Sparfüchse und Liebhaber des Besonderen ist der Flohmarkt Hietalahti fast täglich am Marktplatz Hietalahti stattfindet. Den anschließenden Einkauf für das kulinarische Gemüt kann am Kauppatori-Markt erledigt werden. Frisches Obst und frischer Fisch, Gemüse, Souvenirs und im Winter heißer Tee sowie ein Stück des finnischen Lebensgefühls lassen sich hier wunderbar einfangen.

Für Shopping-Fans gibt es  Finnlands größtes Kaufhaus, das „Stockmann“. Auf mehreren Stockwerken finden sich 40 Abteilungen mit gut 26.000 qm Verkaufsfläche. (Aleksanterinkatu 52)

Wer lieber durch ein Shopping-Center bummeln möchte, findet im Zentrum das „Forum“ (Mannerheimintie 20) mit über 100 Geschäften sowie diversen Cafés und Restaurants.

Etwas weiter außerhalb, 15 Metro-Fahrminuten von der Stadtmitte entfernt, liegt das „Itäkeskus“. über 200 Geschäfte und 30 Restaurants sind sieben Tage die Woche für Besucher geöffnet.

Für Nachtschwärmer

Die Zahl der Discos und Nachtclubs in Helsinki ist begrenzt, allerdings dient ein Blick in das kostenlose und wöchentlich erscheinende Magazin „Helsinki this week“ trotzdem als guter Wegweiser zu den beliebtesten Anlaufstellen für Nachteulen.

Wer die finnische Szene unter Disco-Sound und Laser-Ligtshow begutachten möchte, dem bietet der „Helsinki Club“, Yliopistonkatu 8, reichlich Gelegenheit dazu.

Soll es doch eher Jazz sein, findet sich der „Storyville Jazz-Club“ im Museokatu 8. Live-Musik wird im „Tavastia“ (Urho Kekkosenkatu 4-6) gespielt.

Wer das Ausgefallene sucht ist in der „Icebar“ unter dem Dach des Clubs „Uniq“ (Yliopistonkatu 5) richtig. ´Wie der Name schon vermuten lässt, besteht die Bar aus gut 20 cm dicken Eisplatten und ist bei einer Temperatur von durchschnittlich –5 °C im Sommer wie im Winter geöffnet.

Für Naturliebhaber 

Am Rande des Kaisaniemiparks, östlich vom Hauptbahnhof befindet sich der „Botanische Garten“, der mit klassischen Gewächshäusern und einer schönen, gepflegten Parkanlage zum Verweilen einlädt. Nur wenige Schritte vom Stadtzentrum entfernt liegt der See Töölonlahti, auf dem sich bei schönem Wetter auch die eine oder andere Ruderboottour unternehmen lässt. Einer der schönsten Grünanlagen der Stadt ist der Kaivopuisto-Park, der Picknickgelegenheiten wie einen Blick auf das offene Meer bietet.

Die dem Marktplatz vorgelagerte Festungsinsel Suomenlinna zeichnet sich durch eine felsige Küste und enge Buchten aus, die zum Verweilen und Entspannen einladen. Wer etwas Zeit zum Wandern mitbringt kann zudem die Ruinen einer Festungsanlage, die 1748 erbaut wurde und heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, für sich entdecken. Erreichen können Sie die Festungsinsel vom Marktplatz aus per Pendelboot. Im Wintergarten der Stadt Helsinki wachsen über 200 Pflanzenarten. Hier lassen sich unter anderem bis an die Decke reichende Palmen, über 100 Jahre alte Kamelienbäume, Kaktusse sowie ein umfangreicher Rosengarten bewundern. Hammarskjöldintie 1A, www.hkr.hel.fi/viher

Für Aktive 

Die „Tochter der Ostsee“ bietet nicht nur dem Naturliebhaber weitläufige Park- und Erholungsflächen, auch bei aktiven Touristen kommt so schnell keine Langeweile auf. Je nach Jahreszeit besteht die Möglichkeit Walking, Nordic Walking, Ski laufen, Eislochangeln, Schlittschuhlaufen und sämtliche andere Wintersportarten auszutesten. Schwimmausflüge und Saunagänge gehören in Finnland quasi zum guten Ton dazu.

Die Töölö Bucht lässt sich mit dem Zweirad oder auf Inlinern, für Wanderfreunde auch zu Fuß bequem umrunden, frische Luft und manche felsige Herausforderung sind inklusive.

Der Zentralpark erstreckt sich vom Olympiastadion aus weit gen Norden bis zum weitläufigen Freizeitgebiet Haltiavuori. Über 100 km markierte Routen laden aktive Urlauber zu sportlichen Betätigungen ein. Karten und Infomaterial zu Sportanlagen und Erholungsgebieten sind beim Sportamt der Stadt Helsiniki, Paavo Nurmen kuja 1C, erhältlich.

 Spartipp

Die „Helsinki Card“ gilt an einem, zwei oder drei Tagen und bietet Gratisfahrten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln und gewährt dem Inhaber freien Eintritt in Museen und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Darüber hinaus gewähren viele Hotels und Autoverleiher Rabatte. Erhältlich ist die Helsinki-Card in den Hotels oder bei der Touristen-Information. Infos unter www.helsinkicard.com.

Billigflüge nach Helsinki in Finnland finden:

SKYCHECK
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar