Berlin-Tempelhof wird 2008 geschlossen

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat einer Schließung des Berliner Flughafens Tempelhof in der letzten Instanz zugestimmt. Demnach kann der Flughafen Tempelhof wie geplant zum 31. Oktober 2008 geschlossen werden.

Der Schließungsentscheid der Berliner Behörde war bereits am 12. Februar dieses Jahres vom Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg bestätigt worden. Vier Business-Aviation-Unternehmen, darunter Windrose Air und die AFI Flugambulanz, hatten beim Bundesverwaltungsgericht erwirken wollen, dass der Richterspruch des OVG durch das BVerwG überprüft wird. Das höchste deutsche Verwaltungsgericht sah hierfür jedoch keinen Anlass und setzte dem jahrelangen Tauziehen um die Schließung des Flughafens Tempelhof ein Ende.

Die Berliner Flughäfen ermöglichen den Linienfluggesellschaften die Verlagerung ihres Verkehrs nach Tegel. Die entsprechenden Kapazitäten hierfür werden derzeit geschaffen. Für die Business Aviation schaffen die Berliner Flughäfen Ersatzkapazitäten im Südteil des Flughafens Schönefeld. Hierzu wird das bestehende GAT (General Aviation Terminal) erweitert und ein zusätzlicher Hangar errichtet. Mit Beginn des Winterflugplans 2011/2012 wird der gesamte Flugverkehr der deutschen Hauptstadtregion auf dem BBI in Schönefeld gebündelt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar