Martinair: Neuer Sommerflugplan 2008

In der bevorstehenden Sommersaison 2008 wird die niederländische Fluggesellschaft Martinair die Anzahl ihrer wöchentlichen Flugfrequenzen zu ausgewählten Zielen deutlich verstärken. So wird es erstmals wieder tägliche Verbindungen von Amsterdam-Schiphol, der Heimatbasis des Ferienfliegers, nach Miami in Florida geben. Auch die kanadischen Destinationen Toronto und Vancouver profitieren von dieser Entscheidung. Die Metropole an den Great Lakes wird dann vier Mal pro Woche bedient, Kanadas Pazifik-Perle drei Mal.

Reduzierung der Gesamtflugziele
Möglich werden diese und weitere Frequenzerhöhungen durch die Reduzierung der Gesamtflugziele im Martinair Flugplan. Orlando in Florida wird dabei ebenso aufgegeben wie Calgary und Edmonton. Martinair konzentriert sich ab Sommer 2008 auf jeweils einen Zielort in Florida, Kanadas Osten und Kanadas Westen.

Neue Nonstopp-Langstrecken
Das neue Streckennetz besteht aus Zielgebieten, die sich vor allem für hochfrequente Nonstopp-Verbindungen eignen. Dazu gehören dann vier wöchentliche Flüge nach Curaçao und zwei nach Aruba. Zwei Mal wöchentlich wird es auch Nonstopp-Flüge nach Suriname geben. Die kubanische Hauptstadt Havanna steht fortan drei Mal wöchentlich auf dem Programm und unverändert tägliche Verbindungen gibt es nach San José in Costa Rica – ab Sommer 2008 immer via Miami. Ab April 2008 werden die zuletzt nur noch wöchentlich durchgeführten Flüge nach Jamaika und Tobago nicht mehr fortgeführt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar