Frontier: Umstrukturierung mit Streckenstreichung

Der US-Billigflieger Frontier Airlines, der vor kurzem in den Gläubigerschutz Chapter 11″ trat -discountflieger.de berichtete- gab nun erste Streichungen durch die Umstrukturierung bekannt.

Zunächst werden 6 Strecken, die in diesem Jahr neu angeflogen werden sollten, gar nicht erst in den Plan des Billigfliegers aufgenommen. Fünf weitere Städte, die noch nicht bekanntgegeben wurden, werden aus dem Flugplan gestrichen, berichtet die Webseite USAtoday.com.

Die Bekanntmachung der Maßnahme das Abkommen mit dem Partner Republic Airways zu beenden, zeigt aber eine deutliche Strategieänderung auf. Im Januar 2007 war zwischen den beiden Airlines ein Abkommen für 11 Jahre geschlossen worden. Es sollte das Vorhaben unterstützen kleinere Städte in den USA in das Flugnetz aufzunehmen, die zwar für Geschäftsreisende interessant sind, aber von den großen amerikanischen Airlines eher vernachlässigt werden. Die Kündigung dieses Abkommens, legt klar dar, dass diese Strategie nicht mehr in die Struktur des Unternehmens passt bzw. derzeit nicht realisierbar ist.

Passagiere, die von Streichungen oder von der Aufgabe des Abkommens betroffen sind, sollen von der Airline, nach einigen Angaben, informiert werden.””

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar