Lufthansa erzielt Tarifabschluss mit ver.di

Lufthansa und die Gewerkschaft ver.di haben sich in den Tarifverhandlungen auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Danach werden die Gehälter für die 34.000 am Boden beschäftigten Mitarbeiter ab dem 1. Juli 2008 um 5,1 Prozent erhöht. Ab dem 1. Juli 2009 werden die Gehälter um weitere 2,3 Prozent angehoben. Hinzu kommt eine Einmalzahlung einschließlich einer ergebnisabhängigen Komponente je nach Geschäftsfeld von bis zu 2,4 Prozent einer Jahresgrundvergütung. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 21 Monaten bis zum 28. Februar 2010. Lufthansa wird somit die individuelle Vergütung ihrer Mitarbeiter umgerechnet auf Basis von je 12 Monaten um 4,2 Prozent erhöhen.

Für die Mitarbeiter in der Kabine gibt es einen Abschluss im gleichen Volumen mit kabinenspezifischer Ausgestaltung. Dieser steht jedoch im Hinblick auf die notwendige Tarifeinheitlichkeit für die Kabinenbeschäftigten unter dem Vorbehalt entsprechender Vereinbarungen zwischen Lufthansa und den Tarifpartnern ver.di und UFO. Der Tarifvertrag mit der Flugbegleitergewerkschaft UFO läuft noch bis zum 31. Dezember 2008.

Für Lufthansa-Verhandlungsführer und Konzernvorstand Stefan Lauer ist dieser Abschluss in Anbetracht des Tarifkonflikts mit mehreren Streiktagen ein Kompromiss, der allerdings das Unternehmen erheblich belastet. Außerdem soll es nun auch zu Streiks unter den Piloten kommen, was das Unternehmen weiterhin stark belasten wird, berichtet der Spiegel. Die Angleichung der Gehälter für die Piloten der Lufthansa-Töchter Eurowings und Cityline sind seit einiger Zeit im Gespräch.

Wie die Webseite der Travel One” berichtet, wird heute weiterhin der Sonderflugplan der Lufthansa gelten, ab dem morgigen Dienstag soll dann wieder der normale Flugplan gelten.

Billigflüge weltweit finden sich hier.””

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar