airBaltic: Web Check-in für Flüge ab Deutschland

Ab sofort können Reisende der lettischen Fluggesellschaft airBaltic, die ab Deutschland fliegen, bequem von zu Hause oder vom Büro aus im Internet unter airBaltic.com einchecken. Die Passagiere können sich dabei ihren Sitzplatz aussuchen, sich mit der Eurobonus Vielfliegerkarte registrieren und entweder die Bordkarte sofort ausdrucken oder sie sich per E-Mail zuschicken lassen. Der kostenlose Web Check-in steht mit wenigen Ausnahmen – zum Beispiel wenn ein Visum erforderlich ist – allen Passagieren von airBaltic zur Verfügung, unabhängig davon, ob sie ihr Ticket im Reisebüro oder direkt bei airBaltic gekauft haben. Auch auf dem Rückflug ist der Web Check-in möglich und zwar generell ab 12 Uhr für alle Abflüge des Folgetages bis zwei Stunden vor Abflug.

In drei Schritten zum Ticket
Der Web Check-in bei airBaltic erfolgt in drei einfachen Schritten: Die Passagiere müssen lediglich die Reservierungsnummer und ihren Familiennamen eingeben, wenn gewünscht ihren Sitzplatz auswählen und anschließend die Bordkarte ausdrucken. Diese wird dann zusammen mit Pass oder Personalausweis am Abfluggate vorgezeigt.

Durch diese Neuerung sparen Kunden der airBaltic erheblich Zeit: Per Internet eingecheckte Fluggäste, die nur mit Handgepäck reisen, müssen nicht mehr am Check-in-Schalter anstehen, sondern können direkt zur Sicherheitskontrolle und weiter zum Gate gehen. Dort sollten sie sich spätestens 20 Minuten vor Abflug einfinden. Für Gepäck von Web-Check-in-Passagieren, das aufgegeben werden soll, stehen am Flughafen bis 30 Minuten vor Abflug spezielle Schalter zur Verfügung.

Von fünf deutschen Flughäfen nonstop nach Riga
In Deutschland fliegt airBaltic nonstop von München nach Riga und Vilnius sowie ab Berlin Tegel, Düsseldorf, Hamburg und Hannover nach Riga. Von dort bietet die Airline günstige Anschlussverbindungen zu zahlreichen weiteren Zielen in Ost- und Nordeuropa sowie Zentralasien. Der Web Check-in war bisher bereits für airBaltic Flüge ab Riga, Vilnius, Wien, Zürich, Bergen, Stavanger, Kopenhagen, Oslo und Stockholm möglich.

Der Web Check-in sowie weitere Informationen dazu sind unter airBaltic.com abrufbar.

Über airBaltic:
airBaltic, Riga, ist eine Aktiengesellschaft und wurde 1995 gegründet. Mehrheitseigner sind der lettische Staat mit 52,6% und die skandinavische SAS AB mit 47,2% der Anteile. Im Jahr 2007 beförderte die Gesellschaft über zwei Millionen Passagiere. Gegenwärtig besteht die Flotte von airBaltic aus 28 Flugzeugen: zehn Boeing 737-500, sechs Boeing 737-300, zwei Boeing 757-200 und zehn Fokker 50. airBaltic bietet Nonstop-Flüge ab München nach Riga und Vilnius sowie ab Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Wien und Zürich nach Riga. Weritere Infos unter airBaltic.com.

Weitere Billigflüge weltweit finden sich hier.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar