Ryanair: Nicht mehr Zweibrücken – London?

Die irische Fluggesellschaft plant nach Berichten des Südwestdeutschen Rundfunks (SWR) die Verbindung zwischen Zweibrücken nach London-Stansted ab Oktober zu streichen. Für den Verbleib in Rheinland-Pfalz verlange die Fluggesellschaft einen hohen Betrag. Weiter wird berichtet, dass ein Treffen zwischen dem Wirtschaftsminister Hendrik Hering und der Ryanair-Geschäftsleitung geplant sein soll.

Auch die Expansionspläne des Billigfliegers ab Großbritannien sind erstmal in der Schwebe. Die ohnehin von Ryanair bemängelten hohen Steuern und Gebühren an den Flughäfen, paaren sich nun, laut Meinung des CEO O’Leary, mit der neuen Tourismussteuer in Großbritannien, die 10 Pfund beträgt.

So legt Ryanair die Expansion an 9 Flughäfen auf Eis, denn nach Meinung O’Learys werden nun weniger Touristen Großbritannien besuchen wollen. Er prophezeit die Abschreckung von 10.000 Passagieren durch die neuen Gebühren. Des Weiteren gab der CEO an, dass der irische Billigflieger erst wieder Großbritannien in seine Expansion einbezieht, wenn die Steuer wieder gestrichen wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar