Ryanair/Lufthansa: Streit um Flughafen-Namen

Der irische Billigflieger Ryanair ist bei Reisenden mittlerweile hinlänglich bekannt, aus den Bezeichnungen der Flughäfen positiver klingende neue Bezeichnungen zu kreieren. Altbekannt ist die Bezeichnung des Flughafens Weeze mit Düsseldorf”, die beiden Städte liegen ja auch nur 1 Stunde, etwa 80 km, entfernt voneinander.

Die Lufthansa stört sich schon seit längerem an solch irreführenden Bezeichnungen. In ihrem Politikbrief vom Juni hatte sich die Fluggesellschaft unter dem Titel “Orientierungsprobleme: Bei Ryanair liegt München im Allgäu” über die Namensgebung des Billigfliegers kritisch ausgelassen.

Vorherige Beschwerden der Lufthansa, wie bereits Anfang 2001 eine Klage über die Benennung des Flughafen Hahn in Frankfurt-Hahn, waren bisher abgeschmettert worden. Diesmal ging die Lufthansa mit ihren Aussagen aber wohl zu weit: Ryanair erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen die Lufthansa vor dem Landgericht München, dass die schweren Anschuldigungen nicht weiter verbreitet werden dürfen.

Der Tenor des Politikbriefs ist klar: Die Lufthansa wirft Ryanair vor, dass der Billigflieger mit der Unwissenheit der Reisenden -vor allem im Ausland- spielt. Sie glauben in einer Großstadt zu landen, landen aber schlichtweg eine weite Fahrtstrecke davon entfernt. Den erneuten Streit hatte, neben den altbekannten Umbenennungen, der Flughafen München-Memmingen heraufbeschworen. Die Metropole liegt von Memmingen rund 120 km entfernt.

Der Politikbrief ist mittlerweile in Teilen geschwärzt. Die genauen Inhalte der einstweiligen Verfügung sind unbekannt.””

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar