easyJet-Mitarbeiter legten mit Warnstreik Schönefeld lahm

Am Flughafen Berlin-Schönefeld streikten am 3. Dezember die Mitarbeiter des Billigfliegers easyJet für zwei Stunden und legten so den Flugbetrieb lahm. Es kam zu erheblichen Verspätungen auf Flügen nach London, Rom, Kopenhagen und Basel, dies berichtet der Onlinedienst tourexpi.

So starteten die Flüge erst ab 9 Uhr morgens. Die easyJet-Mitarbeiter wollten auf diese Weise dagegen protestieren, dass sich die Billigflug-Gesellschaft weigert, mit den deutschen Angestellten einen Tarifvertrag abzuschließen. Durch diesen könnten die 300 Mitarbeiter einen Betriebsrat wählen.

Günstige Flüge weltweit finden sich hier.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar