Air Berlin: Mehr Flüge und neuer Komfort

Die Stärkung der Drehkreuze Berlin und Düsseldorf, neue Codeshare-Verbindungen mit künftigen oneworld Partnern und der Ausbau von Zielen in Italien sind die Vorhaben für 2011, die sich Air Berlin gesetzt hat.

Zudem will die Airline ihren Passagieren neuen Komfort vor allem auch auf der Langstrecke und einen verbesserten Service bieten. Dazu zählen das neue Innenraumdesign Sky Interior in den Boeing-Flugzeugen, die Air Berlin sowohl in den B737-800 als auch in den B737-700 anbietet, neue Sitze im Airbus 330-200, die mehr Platz für die Passagiere bedeuten, sowie weitere Vorteile für Gold und Silver Card Kunden, wie gatenahes Parken und exklusive Wartebereiche an vielen Flughäfen.

Beitritt zu oneworld im Jahr 2012

Air Berlin bereitet sich auf die im nächsten Jahr geplante Mitgliedschaft in der Airline-Allianz oneworld vor. Dazu zählen bilaterale Kooperationsvereinbarungen zum Sammeln und Einlösen von topbonus Meilen auf allen anrechenbaren Flügen im oneworld Netz und ein erweiterter Zugang zu Airport-Lounges der oneworld Partner ebenso wie bilaterale Abkommen mit den Partner-Airlines zur Durchführung von Flügen unter gemeinsamer Flugnummer. Solche Codeshare-Abkommen wurden bereits mit American Airlines, Finnair und S7 abgeschlossen; mit British Airways und Iberia befindet sich airberlin derzeit in Verhandlungen, die gute Fortschritte machen.

Neue Strecken

Im eigenen Streckennetz baut Air Berlin das Angebot über die Drehkreuze Berlin, Düsseldorf und Palma de Mallorca weiter aus. Neu von Berlin sind ab Mai 2011 Flüge nach New York JFK und Linz.

Von Düsseldorf erweitert Air Berlin ab Sommer das Angebot um Flüge nach Florenz, Cagliari und nach Rijeka. Ab Mitte April 2011 fliegt die Airline nonstop nach Guernsey und Innsbruck. Barcelona wird von Düsseldorf ab Sommer dreimal statt bislang zweimal täglich angeflogen. Zusätze gibt es nach San Francisco, Fort Myers, Los Angeles und Vancouver.

Auch in Richtung Italien wird Air Berlin ihr Engagement weiter verstärken. Die Frequenzen der Flüge von Berlin nach Rom werden auf 14 Abflüge pro Woche erhöht und in die Berliner Drehkreuzstruktur in Berlin eingefügt, so dass weitere neue Umsteige-Möglichkeiten entstehen. Ab Mitte April wird erstmals Verona nahezu täglich ab Berlin-Tegel und Düsseldorf erreichbar sein. Neu ist auch die Strecke von Düsseldorf nach Bari und die Verbindungen in das nahegelegene Brindisi, die von Köln/Bonn, Nürnberg, München und sogar Zürich ausgehen. Ebenfalls neu sind die Verbindungen von Berlin und Münster/Osnabrück nach Olbia. Die sardische Stadt ist schon heute mit Nonstopverbindungen aus vielen anderen deutschen Großstädten erreichbar.

Das spanische Drehkreuz in Palma de Mallorca mit seinen 17 Anschlusszielen ist durch neue Frequenzen nach Wien und die Verbindung nach Friedrichshafen ergänzt worden.

In Nordeuropa hat Air Berlin zwei neue Sommerverbindungen in ihr Programm aufgenommen. Donnerstags und sonntags fliegt die Airline von Hamburg nach Reykjavik. Außerdem wird künftig samstags Berlin-Tegel an die dänische Insel Bornholm angebunden. Ab der Schweiz wird das Flugangebot ebenfalls erweitert. Reisende aus dem Dreiländereck rund um Basel erreichen ab Mai 2011 die Mittelmeerinsel Malta und ab Juni das Urlaubsziel Enfidha in Tunesien. Seit Anfang März bietet Air Berlin wieder ein umfangreiches Flugprogramm nach Ägypten und Tunesien an.

Auch das Flugangebot nach Russland wird ausgebaut. Die Flugfrequenz zwischen Berlin und Sankt Petersburg wird zum Mai 2011 verdoppelt, ebenso die Frequenz zwischen Düsseldorf und Moskau. Zusätzlich verbindet Air Berlin Stuttgart mit den zwei russischen Metropolen nonstop.

Auf den Air Berlin- Strecken in die USA fliegen Reisende zu zentralen Drehkreuzen des Codeshare Partners American Airlines wie Miami, Los Angeles und New York. Von dort aus geht es weiter zu zahlreichen Businesszielen innerhalb der USA, wie zum Beispiel nach Atlanta, Boston, Washington, Dallas, Las Vegas, Phoenix, Seattle oder San Diego, sowie zu touristischen Destinationen wie Orlando, Tampa und auf die Bahamas.

Die Partnerschaft mit Finnair wird künftig neben Verbindungen über Helsinki nach Neu Delhi auch Verbindungen nach Singapur ermöglichen. Ebenfalls neu sind Verbindungen innerhalb Russlands, die durch die Partnerschaft mit der russischen Fluggesellschaft S7 möglich werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar