Air France wird Billigflieger-Konkurrent

Die französische Airline Air France führt ein eigenes Low-Coast-Konzept ein und will so mit Billigfliegern wie Ryanair und Co konkurrieren.

So startet am 2.Oktober 2011 die Air France-Tochter Régional auf der Nonstop-Strecke Nantes – Düsseldorf. Zudem werden folgende Strecken ab Düsseldorf bedient: Nantes, Toulouse und Lyon (bedient durch Régional), und Air France selbst bedient Paris und Marseille.

Die Aufnahme von Direktverbindungen von Regionalflughäfen ist Teil der neuen Strategie der Fluggesellschaft Air France, mit der neue Passagiere gewonnen sowie Kosten reduziert werden sollen.

Nach Marseille als erste Regional-Flughafenbasis werden 2012 Nizza im Süden Frankreichs sowie Bordeaux und Toulouse im Südwesten des Landes folgen. Von diesen vier regionalen Basen werden insgesamt 54 neue Nonstop-Verbindungen nach Deutschland und Russland sowie in die Urlaubsländer Italien, Spanien und Türkei angeboten.

Attraktive One Way-Tarife zum gewohnten Air France On Board-Service

Die attraktiven One Way-Tarife können mit dem gesamten Streckennetz von Air France und KLM über die etablierten Drehkreuze Paris Charles de Gaulle, Lyon und Amsterdam Schiphol kombiniert werden. Beispielsweise kann ein Passagier, der einen Hinflug Düsseldorf – Marseille gebucht hat, seinen Rückflug nach Düsseldorf entweder nonstop oder über die Drehkreuze Paris oder Amsterdam buchen, um so von anderen Flugzeiten zu profitieren. Vielfliegermeilen werden dabei bei allen Kombinationen gutgeschrieben.

An Bord des A319/A320 wird ein Ein-Klassen-Konzept angeboten. Je nach Flugdauer und Tageszeit wird an Bord ein kostenfreier Snack oder eine komplette Mahlzeit und Getränke angeboten. Ein Gepäckstück (max. 23 kg) sowie ein Handgepäckstück sind ebenfalls im Ticketpreis enthalten.

Günstige Hotels findet der Hotel-Preisvergleich von McHOTEL.de.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar