Air Berlin: Langstreckenflüge ab Zürich

Air Berlin darf sich mit Zustimmung des Bundeskartellamts und der EU-Kommission mit 49 Prozent am Schweizer Ferienflieger Belair beteiligen. Ab sofort sind die Flüge des neuen Partners Belair für den Zeitraum 1. November 2007 bis 30. April 2008 über www.airberlin.com buchbar. „Jetzt können wir auch aus der Schweiz heraus alle internationalen Strecken bedienen“, erklärte Air Berlin-Vorstandsvorsitzender Joachim Hunold. Als neue Ziele kommen z. B. Goa (Indien) und Punta Cana (Dom. Republik) dazu. Außerdem werden ab Zürich mehrmals pro Woche Verbindungen nach Marokko (Agadir und Marrakesch), Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote, Alicante und Ägypten (Hurghada) abgeboten. Ab Basel geht es dreimal wöchentlich nach Palma de Mallorca sowie auf die Kanarischen Inseln und nach Ägypten (Hurghada).

Über Belair
Belair ist eine Tochtergesellschaft der Hotelplan-Gruppe, die zu 100 Prozent dem Handelskonzern Migros gehört. Die Hotelplan AG ist eine international tätige Reiseorganisation mit einem Umsatz von 2 Milliarden Schweizer Franken. Sie beschäftigt 2.960 Mitarbeiter. Belair betreibt derzeit drei Flugzeuge: zwei Boeing 757-200 und eine Boeing 767-300. Während Air Berlin eine Verstärkung ihrer Aktivitäten auf dem Schweizer Markt anstrebt, sieht Hotelplan Vorteile, wenn Belair in Vertrieb und Logistik von Air Berlin eingebunden wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar