Preiskrieg in Kalifornien

Im US-Bundesstaat Kalifornien kämpfen Airlines um die Fluggäste. Insbesondere Vielflieger werden von United, Virgin America, JetBlue und Southwest umworben, berichtet USA Today.

Auf der Strecke San Francisco – Los Angeles unterbieten sich die Airlines mit immer neuen Angeboten. In den letzten Monaten hatten Virgin America, Southwest sowie JetBlue begonnen, San Francisco anzufliegen. Nun sinken die Ticketpreise. Ein Ticket für die einfache Strecke San Francisco – LA kostet zum Einführungspreis bei Virgin America 44 US-Dollar. Southwest unterbietet und wirbt mit Tickets ab 39 US-Dollar für dieselbe Strecke.

Vielflieger werden besonders umworben. United kündigte an, Vielfliegern für Flüge von San Francisco zu ausgewählten Zielen doppelte Vielflieger-Meilen gutzuschreiben. Das Angebot gilt für Flüge die bis zum 4. Oktober 2007 gebucht, und bis zum 14. November 2007 durchgeführt werden. Zu dan ausgewählten Destinationen zählen Burbank, Las Vegas, LA, Ontario, San Diego und Orange County.

Die selben Ziele fliegt auch Southwest an. Der Billigflieger bietet Kunden, die bis Ende des Jahres drei Hin- und Rückflüge innerhalb Kaliforniens gemacht haben ein kostenloses Hin- und Rückflugticket an. Teilnehmen können auch Reisende bei einem Flug von San Francisco nach Las Vegas.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar