Leipzig/Halle: Diskussion um Nachtflugverbot

In Leipzig am Bundesverwaltungsgericht steht immer noch die Entscheidung über das Nachtflugverbot für den Flughafen Leipzig/Halle aus. Aus Lärmschutzgründen war bereits vor einigen Monaten beschlossen worden, dass zwischen 23.30 Uhr und 5.30 Uhr nur noch Fracht- aber keine Passagierflugzeuge starten und landen dürfen. Die Fluggesellschaften Condor und Air Berlin hatten gegen diese Verordnung geklagt.

Nun drängen die Fluggesellschaften des Flughafens auf eine Entscheidung durch das Gericht, meldet Die Welt“ in dieser Woche. Denn bei einer negativen Entscheidung könnten die Fluggesellschaften ihren Sommerflugplan, der bereits in wenigen Wochen angemeldet werden muss, auf das Nachtflugverbot in Leipzig einstellen.

Die Fluggesellschaften hoffen, dass ihr Antrag auf Eilentscheid durchkommt und somit die Entscheidung im Herbst getroffen wird. Der Flughafen muss befürchten, dass viele Fluggesellschaften den Service ab Leipzig einstellen, falls das Verbot aufrecht erhalten wird und der Standort somit nachhaltig geschwächt wird.““

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar