EasyJet fordert Verschmutzer-Steuer

Der Billigflieger easyjet meldet auf seiner Webseite, dass er Wegbereiter bei der Gestaltung einer grüneren Zukunft für die Luftfahrt sein will. Das Erreichen dieses Ziels möchte der Billigflieger durch verschiedene Methoden forcieren.

Die Stellung als Vorsitzende der Arbeitsgruppe Umwelt der European Low Fares Airlines Association (ELFAA)soll genutzt werden, um auf ein EU-Emissionshandelssystem zu drängen. Dabei sollen alle Flüge innerhalb Europas, als auch alle ankommenden und abgehenden Flüge kontrolliert werden. Umwelteffiziente Fluggesellschaften sollen danach belohnt und Umweltsünder bestraft werden.

Außerdem fordert easyjet auf seiner Webseite von allen Mitbewerbern, dass der Dialog mit Flugzeug- und Motorenbauern fortgesetzt wird, um sicherzustellen, dass die Technologien, die für Langstreckenflugzeuge entwickelt wurden, in der Zukunft auch auf Kurzstreckenflugzeuge angewandt werden können.

Laut einer Meldung der Webseite Travelmole, wird easyjet die Forderung in den nächsten Tagen in Großbritannien in ganzseitigen Anzeigen in der Presse veröffentlichen, um ein Bewusstsein in der Öffentlichkeit zu fördern und Politiker zum Handeln zu zwingen.

Weitere Informationen über den Billigflieger und sein Engagement finden sich auf der Webseite www.easyjet.com.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar