Austrian Airlines mit Winterflugplan gen Osten

Mit der bevorstehenden Einführung des Winterflugplanes am 28. Oktober 2007 setzt Austrian Airlines einen weiteren starken Akzent beim Ausbau der Focus East Strategie. Durch die Frequenzerhöhungen in acht Städte Osteuropas bestätigt die österreichische Airline ihre Vorreiterrolle und starke Marktpräsenz in Zentral- und Osteuropa und setzt dabei weitere Maßstäbe bei der Verbindungsqualität in die östlichen Wirtschaftszentren.

Vorstandsvorsitzender Mag. Alfred Ötsch: „Vor allem für Geschäftsreisende ist eine hohe Flugfrequenz entscheidend für die Reiseplanung. Unvorhergesehen länger dauernde Termine sind aufgrund mehrerer zur Verfügung stehender Flugverbindungen kein Problem. Aber auch Touristen profitieren von der erhöhten Flexibilität und können ihre Reise um jene Uhrzeit antreten, die sie bevorzugen. Wir bieten unseren Fluggästen aktuell 45 Destinationen und knapp 600 wöchentliche Flüge nach Zentral und Osteuropa an. Unsere Passagiere genießen darüber hinaus bestes Service am Boden und an Bord, Spitzencatering von Do & Co, profitieren vom Miles & More Vielfliegerprogramm und das alles bei einem attraktiven
Preis-/Leistungsverhältnis.“

Die Austrian Linienverbindungen nach Bukarest werden ab 1. Oktober von den bestehenden zwei auf bis zu drei Flüge pro Tag erhöht. Die zusätzlich bestehenden zwei tägliche Codeshare Verbindungen mit TAROM bleiben unverändert. Wien wird damit mit bis zu fünf täglichen Flügen mit der sechstgrößten Stadt der Europäischen Union verbunden. Sibiu, die Kulturhauptstadt Europas 2007, wird von Austrian ab dem Winterflugplan statt bisher nur sechs Mal nun täglich angeflogen. Zusätzlich bestehen mit TAROM ab dem Winterflugplan drei wöchentliche Frequenzen im Code Share. Somit bieten Austrian Airlines zehn attraktive Flugverbindungen pro Woche nach Sibiu.

Zusätzliche tägliche Austrian-Frühflüge nach Sofia
Die seit 7. September erfolgte Verstärkung der Morgenflüge wird von den Passagieren bereits sehr positiv angenommen. Zwischen dem politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum Bulgariens und Wien bestehen mit täglichen Frühflügen ab Wien als auch ab Sofia von Montag bis Freitag attraktive Verbindungen. Zusammen mit den Codeshare-Flügen von Bulgaria Air können Passagiere bis zu fünf Mal täglich nach Sofia fliegen. Die Flugpläne der beiden beteiligten Fluggesellschaften wurden dabei ganz im Sinne der Kunden aufeinander abgestimmt.

Bis zu vier Mal täglich nach Belgrad, Serbien
Austrian bietet ab dem 28. Oktober 2007 ein noch besseres Angebot für die Reise nach Belgrad und verstärkt den Morgenflug. Belgrad ist eine der ältesten Städte Europas und wird gemeinsam mit JAT Airways bis zu vier Mal täglich an den Austrian-Hub Wien angebunden.

Reise in den jüngsten souveränen Staat der Welt: Montenegro
Die Flüge nach Podgorica in Montenegro werden statt wie bisher üblich im Winter nicht reduziert. Noch im letzten Winter beschränkte sich der Linienflugverkehr auf drei Flüge pro Woche, für die heurige Wintersaison wird das Intervall von fünf Flügen pro Woche, das mit dem Sommerflugplan 2007 eingeführt wurde, aufrecht erhalten. Ebenso hält Monenegro Airlines ihren wöchentlichen Flug aufrecht. Über ein Code Share Abkommen stehen Reisenden somit in Summe sechs wöchentliche Flüge zur Verfügung.

Auch Russland rückt noch näher an Europa
Rostow am Don, das Tor zum Kaukasus, ist eine der größten Städte im europäischen Teil der Russischen Föderation. Austrian erhöht mit dem Winterflugplan die Anzahl der Linienflüge um eine Frequenz und bedient die Stadt nun fünfmal wöchentlich. Die aufgrund ihrer Industrieanlagen wichtige Stadt Krasnodar erhält eine bedeutendere Rolle im Flugplan von Austrian Airlines: Bereits Anfang September 2007 wurde der Intervall von vier auf fünf wöchentliche Verbindungen erhöht. Mit Einführung des Winterflugplans steht eine weitere Frequenzerhöhung bevor: Die Stadt am Fluß Kuban wird somit in Kürze schon sechsmal wöchentlich angeflogen.

Für Businessreisende und Touristen interessant: Kiew
Die Hauptstadt des flächenmäßig größten Landes Europas Kiew wird aufgrund seiner geschichtlichen Rolle, die bis ins sechste Jahrhundert nachgewiesen werden kann, als Mutter aller russischen Städte bezeichnet. Mit Beginn des Winterflugplans verstärkt Austrian das Angebot und bietet gemeinsam mit Partner Ukraine International Airlines bis zu vier tägliche Flüge an.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar