EU prüft Airlines der SkyTeam-Allianz

Die Europäische Kommission überprüft derzeit acht Mitglieder der SkyTeam-Allianz (Aeromexico, Alitalia, CSA Czech Airlines, Delta Air Lines, KLM, Korean Air, Northwest Airlines und Air France) hinsichtlich wettbewerbswidriger Geschäftspraktiken. Die Kommission befürchtet, dass sich die Zusammenarbeit der acht SkyTeam-Mitglieder beim Personenflugverkehr für die Fluggäste auf den Strecken Amsterdam-Detroit, Amsterdam-Minneapolis, Paris-Atlanta, Paris-Cincinnati, Rom-Atlanta, Mailand-New York, Paris-Prag, Mailand-Prag, Rom-Prag, Amsterdam-Prag und Paris-Seoul nachteilig auswirken könnte. Hier verfügt die Allianz über eine starke Marktposition.

Um diesen Bedenken zu begegnen, haben die Partner angeboten, sich an bestimmte Verpflichtungen zu halten und so den Eintritt neuer Marktteilnehmer auf den betreffenden Strecken zu erleichtern. So wollen sie auf bestimmten EU-Flughäfen Zeitnischen freigeben, damit Wettbewerber neue oder zusätzliche Flugdienste durchführen können. Außerdem bieten sie eine Beteiligung an ihren Vielfliegerprogrammen an.

Kommt die EU-Kommission bei ihrer Bewertung der jetzt eingegangenen Airline-Stellungnahmen zu dem Ergebnis, dass die Bedenken hinsichtlich des Wettbewerbs ausgeräumt sind, müsste sie nicht tätig werden. Halten die Partner der SkyTeam-Allianz sich danach nicht an die vereinbarten Verpflichtungen, kann die Kommission die betreffenden Unternehmen mit einer Geldbuße in Höhe von zehn Prozent des weltweiten Umsatzes belegen. Dazu muss sie keinen Verstoß gegen die Kartellvorschriften nachweisen.

Weitere Informationen unter //ec.europa.eu/deutschland/index_de.htm.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar