Tiger Airways warnt die großen Flughäfen

Ganz unverblümt wandte sich der Vorstandsvorsitzende von Tiger Airways, Tony Davis, an die Betreiber der großen Flughafenbetreiber in Australien, meldet die Reisewebseite des The Australian“. Zitat: „Man müsse sie umgehen, wenn die Preise dort nicht dem Low-Cost-Modell von Tiger Airways angepasst würden.“

Der gängige Glaube, dass man unbedingt die sogenannte „golden triangle“ (Goldene Triangel) zwischen Brisbane-Sydney-Melbourne fliegen müsse, wenn man den australischen Markt befliegen will, gelte schlichtweg nicht für Tiger Airways.

Diese Überzeugung gab Davis bekannt, nachdem die Fluggesellschaft die Landeplätze am Flughafen von Sydney für den Winterflugplan kurzerhand wieder zurückgegeben hatte und stattdessen den Norden Australiens mit Newcastle abdeckt.

Die Flughäfen Melbourne und Changi geben – nach Ansicht von Davis- die besten Beispiele für gute Low-Cost-Einrichtungen ab. So müssten Billigflieger nicht für die Aufnahme einer Strecke ihr gesamtes Konzept aufgeben. Dort, wo das Modell anwendbar ist, wolle die Airline sich niederlassen, am liebsten überall in Australien. Mit der Aufnahme der Städte Newcastle, Canberra und Hobart bedient die Airline nun 12 Ziele.

Nach eigenen Angaben glaubt Davis scheinbar nicht, dass seine Ansage an die großen australischen Flughäfen zu einer Änderung führen würde- noch nicht. Aber Tiger Airways würde seine Routen in Australien einfach weiter ausbauen so gut es geht, auch im nationalen und internationalen Bereich sollen in den kommenden Jahren viele neue Strecken bedient werden. Irgendwann wäre Tiger dann im Stande derartige Forderungen zu stellen.

Weitere Informationen zur Airline unter www.tigerairways.com.““

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar