EU-Studie: Airline-Webseiten mangelhaft

Verschiedenen Medienberichten zufolge hat die EU die Website-Inhalte von rund 450 Fluggesellschaften in Europa bezüglich irreführender verbraucherunfreundlicher Nutzerführung beim Ticketkauf unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist ernüchternd: Mehr als 200 wiesen nach Ansicht der Kontrolleure Unregelmäßigkeiten auf, berichtet airliners.de.

Insbesondere wird bemängelt, dass erst in einem dritten oder vierten Buchungsschritt der tatsächliche Ticketendpreis, inkl. Steuern und Gebühren, angezeigt wird. Darüber hinaus seien stark beworbene Billigtickets oft nicht verfügbar. Irreführend sei obendrein, dass zusätzliche Versicherungen oft schon im Vorfeld markiert sind, der Kunde sich also nicht dafür sondern explizit dagegen entscheiden muss.

Konkrete Namen der kritisierten Airlines sind derzeit nicht bekannt. Wie Spiegel-Online berichtet, soll aber Billigflieger Ryanair darunter sein, laut einem BBC-Bericht auch Iberia, Spainair und Vueling. Die EU-Behörden wollen besagten Fluggesellschaften eine angemessene Frist setzen, um die Mängel zu beheben und ihre Webseiten verbraucherfreundlich zu gestalten. Sollte dies nicht geschehen, droht 2008 eine Zwangsschließung des Internetangebots.

Das offizielle Ergebnis des Untersuchungsberichts wird für morgen erwartet, Namen der Fluglinien sollen jedoch erst in vier Monaten genannt werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar