USA: 10-Finger-Scan bei Einreise

Das US-Heimatschutzministerium verschärft die Sicherheitskontrollen: Ab sofort werden auf dem Washingtoner Flughafen Dulles alle zehn Finger von jedem Passagier gescannt und gespeichert. Bisher genügten die Zeigefinger, meldet die fvw.

Anfang 2008 werden die neuen Scannergeräte auch auf den Flughäfen von Boston, Chicago, Detroit, Atlanta, Houston, Miami, New York, Orlando und San Francisco installiert. Bis Ende kommenden Jahres soll an allen Flughäfen von jedem Fluggast alle Finger gescannt werden können. Die Sprecherin betonte, dass alle zehn nur bei einer Ersteinreise eingelesen werden. Anschließend seien nur noch zwei oder vier Finger notwendig.

Seit Anfang 2004 wurden bereits die Fingerabdrücke von 90 Mill. Menschen gescannt und gespeichert. Die Vorschrift wird mit dem Terrorschutz begründet. Es wurden tatsächlich rund 2000 gesuchte Verbrecher gefunden, allerdings keine Terroristen.

Der US-Geheimdienst erfasst weltweit, wo immer möglich, einzelne Fingerabdrücke von terrorverdächtigen Personen. Das sind häufig nur einzelne Abdrücke, beispielsweise von einem kleinen Finger. Die Behörden kennen die dazugehörigen Personen nicht. Mit dem Zehn-Finger-Scan soll der vollständige Abgleich mit der Datenbank möglich werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar