Ryanair wird von Sarkozy verklagt

Der französische Staatspräsident leitet rechtliche Schritte gegen Billigflieger Ryanair ein. Grund der Aufregung ist eine Anzeige des irischen Low-Costers in einer französischen Tageszeitung, die das lächelnde Paar zeigt. Neben Bruni ist in einer Gedankenblase zu lesen: Mit Ryanair könnte meine ganze Familie zu meiner Hochzeit kommen.“

Die Werbung der Fluggesellschaft sei Missbrauch, sagte ein Sprecher des Präsidenten. Sarkozy habe seinen Anwalt beauftragt, rechtliche Schritte einzuleiten.

Eine Expertin im Presserecht hielt es dagegen für unwahrscheinlich, dass eine Klage Erfolg haben könnte. „Diese Fakten aus dem Privatleben sind doch längst allen bekannt“, sagte sie.

„“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar