Niki stoppt Expansion nach Serbien

Niki Laudas Billigfluggesellschaft Niki“ muss vorerst auf die geplante Expansion nach Serbien verzichten. Die Regierung in Belgrad hat die versprochenen Landegenehmigungen zurückgezogen, berichtet das „WirtschaftsBlatt“. Die Fluglinie habe daraufhin Belgrad vorläufig aus dem Buchungsprogramm genommen, bestätigte Airline-Boss Niki Lauda.

Hintergrund für den Entzug der Landegenehmigung sei ein Streit mit der Europäischen Union, so die Zeitung. Das geplante Assoziierungsabkommen zwischen Belgrad und Brüssel hänge nach wie vor in der Luft. Fluggesellschaften aus der EU hätten derzeit generell schlechte Karten. Lauda will sich davon aber nicht entmutigen lassen und strebt noch diese Woche ein klärendes Gespräch mit dem Infrastrukturminister an.

„“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar