London-Heathrow: Chaos hält an

Das seit vergangenem Donnerstag anhaltende Chaos am Londoner Flughafen Heathrow wird sich nach Aussage der Fluggesellschaft British Airways (BA) noch deutlich in die laufende Woche erstrecken. Man rechne damit, dass der neue Terminal 5 des verkehrsreichsten internationalen Flughafens der Welt am Montag und Dienstag nur mit 87 Prozent der Kapazität betrieben werden kann.

Das Terminal 5 konnte am Sonntag nur mit 85 Prozent seiner Kapazität arbeiten, was 34 gestrichenen Flügen entsprach. Am Samstag waren knapp 70 Flüge ausgefallen. Die meisten davon wurden auf Verbindungen innerhalb Großbritanniens und Europas gestrichen.

Europas drittgrößte Airline ist alleiniger Nutzer von Terminal 5. BA hatte am vergangenen Donnerstag die nach 20 Jahren Planung und Baukosten von 8,6 Mrd. US-Dollar vom Flughafenbetreiber BAA kürzlich fertiggestellte und mit modernster Technik ausgestattete Abfertigungshalle in Betrieb genommen. Der Terminal sollte den schlechten Ruf von Heathrow als äußerst unübersichtliches und überlastetes Nadelöhr beim Weg von oder in die wichtigste Wirtschaftsmetropole Europas beseitigen, berichtet boerse-online.de.

Bereits am ersten Tag stürzte der Abfertigungsbetrieb des Terminals ins Chaos. Zwischen Donnerstag und Sonntag mussten insgesamt 250 Flüge gestrichen werden. Tausende Passagiere strandeten am Flughafen. Neben schlechter Organisation sorgte vor allem das durch Scanner automatisierte Gepäckabfertigungssystem durch Ausfälle für Ärger. Ein großer Teil der Flugzeuge, die in den vergangenen Tagen abheben konnten, flog deshalb ohne Gepäck. Mehr Infos unter: www.heathrowairport.com.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar