BAA: Flughafenbetreiber muss Flughäfen abgeben

Der britische Flughafenbetreiber BAA wurde von der Wettbewerbskommission Großbritanniens darauf hingewiesen, dass es besser sei drei seiner sieben Flughäfen abzugeben, berichtet die Webseite der fvw.

Die Kommission stellte in einem vorläufigen bericht fest, dass die dominante Marktposition der BAA zu einem Mangel an Kapazitäten geführt habe. Außerdem sei die Dominanz ein Grund dafür, dass Passagiere schlechten Service zu überhöhten gebühren bekämen.

Bereits seit einigen Wochen diskutierten die Experten, wie die Entscheidung der Kommission aussehen könnte. Doch entgegen der Annahme, dass die Abgabe eines Flughafens erfolgen würde, überrascht sie die Forderung der Kommission. Die Abgabe des lukrativen Flughafens Heathrow wird nicht ausgeschlossen, aber dies ist kein Wunder, denn zwei der drei Londoner Flughäfen sollen abgegeben werden. Darüber hinaus soll sich die BAA zwischen ihren beiden schottischen Flughäfen Glasgow und Edingburgh entscheiden, auch einer von diesen muss abgegeben werden.

Wie bereits erwähnt ist dieser Bericht zunächst vorläufig. Bis zum Beginn des kommenden Jahres soll dann beraten und endgültig entschieden werden. Die Beratungen über die Maßnahmen werden von der Kommission in Zusammenarbeit mit der BAA durchgeführt. Hier dürfen bis zum Abschlussbericht auch neue Argumente eingeworfen werden, um die forcierte Abgabe zu verhindern.

Dies ändert nichts daran, dass sich bereits erste Interessenten gemeldet haben, die einen der Flughäfen übernehmen wollen. Während Ryanair bereits in der letzten Woche Interesse an Stansted anmeldete, haben auch Hochtief und der Fraport signalisiert, dass sie interessiert sind.

Viele Billigflüge weltweit finden sich hier.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar