Europa: Teilweise Öffnungen von Flughäfen

Nachdem die Aschewolke des isländischen Vulkans den Flugverekhr in ganz Europa lahmgelegt hat, haben jetzt ein paar Flughäfen in Europa wieder den Betrieb aufgenommen.

Das Flugverbot im deutschen Luftraum wird jedoch mindestens bis Dienstag um 02:00 Uhr verlängert, entschied heute die Deutsche Flugsicherung. Flüge die nach Deutschland gehen sollten (vor allem München) werden teilweise nach Salzburg umgeleitet. Air Berlin und Lufthansa machen die Stadt zur Zwischenstation für Reisende in die Bundesrepublik.

Für Fluggäste, die in Deutschland ohne Visum gestrandet” sind, möchte die Bundespolizei Ausnahmevisa erstellen, damit diese sich endlich außerhalb der Flughäfen bewegen können.

Die österreichische Swiss hat den Betrieb teilweise wieder aufgenommen. Flüge von Österreich in nördliche Richtung finden jedoch nicht statt.

In der Schweiz kann der Luftraum mit einer Reisehöhe von mindestens 6,4 km überquert werden.

In Skandinavien ist der Flugverkehr, allerdings mit Einschränkungen, möglich. So ist der Flughafen von Helsinki weiter geschlossen. Damit fällt ein wichtiger Knotenpunkt aus. In Dänemarkt sind Überflüge in großer Höhe erlaubt, das Starten und Landen bleibt aber weiter bis heute Abend um 18:00 Uhr untersagt.

Nachdem in Polen kurzeitig an einigen Flughäfen wieder Betrieb herrschte, wurden dieser erneut, fast ausnahmslos gesperrt. Der polnische Luftraum kann jedoch in einer Höhe ab ungefähr 6,4 km überflogen werden.

Die nationale Flugaufsicht in Tschechien hat die Sperrung des Luftraumes zunächst für 48 Stunden aufgehoben. Bis Mittwoch liegt es hier an den Airlines selbst, ob sie den Flugbetrieb wieder aufnehmen, wenn sie dies möchten.

In Großbritannien bleiben die Flughäfen bis mindestens Dienstag Nacht um 02:00 Uhr (MEZ) gesperrt.

Die spanischen Landeplätze sind wieder geöffnet und bieten sich als Drehkreuz für europäische Touristen an, welche z.B. in Amerika feststecken.

Frankreich hat die meisten seiner Flughäfen zunächst bis Dienstagmorgen geschlossen. Südlich der Linie Bordeaux-Nizza finden jedoch Flüge statt.

Italiens Norden ist für den Fluverkehr, zunächst bis Montagabend 20:00 Uhr, geschlossen.

Russland hat alle seine Flughäfen geöffnet, so dass Reisende mit Ziel USA dies mit Aeroflot tun können. Die Airline fliegt über den Nordpol in die Staaten.

Die Vulkanasche ist Meterologen zu Folge unterwegs in Richtung Kanada. Allerdings wird sie dort aller Voraussicht nach den Flugverkehr nicht beeinflussen, da sie sich bis dahin zerstreut.
“”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar