Air France KLM: Änderungen beim Winterflugplan 2012/2013

Die Fluggesellschaft Air France KLM hat Änderungen im Flugplan für die Wintersaison 2012/2013 bekannt gegeben.

Flugänderungen auf der Kurz- und Mittelstrecke: Air France hat die Verbindungen von Paris-Charles de Gaulle nach Leipzig sowie von Lyon nach Hamburg gestrichen. Die Frequenzen von Lyon nach Stuttgart werden auf zwei tägliche Flüge reduziert und die Verbindungen von Marseille nach Hamburg sowie von Toulouse nach Berlin werden den Winter über eingestellt.

KLM konzentriert sich auf Nord- und Westeuropa mit mehr Flügen nach Nürnberg, Luxemburg und Kristiansand sowie Stavanger in Norwegen. Außerdem hat KLM die Lyon-Amsterdam-Verbindung von Air France im Tausch für die Route Marseille-Amsterdam übernommen. In Osteuropa behält KLM das Joint Venture mit Ukraine International bei und erhöht die Fluganzahl nach Kiew auf zwei tägliche Verbindungen. Prag wird ab Amsterdam künftig vier- statt dreimal täglich angeflogen.
 
Langstrecke: Mehr Flüge nach Asien
Auf der Langstrecke bietet Air France mehr Flüge nach Asien, Afrika und in die Karibik. Innerhalb des Transatlantic Joint Venture übernimmt sie eine der beiden Paris-Atlanta-Verbindungen von Delta Air Lines und bietet damit zwei tägliche Flüge nach Atlanta. Auf den täglichen Flügen nach Washington setzt Air France den Airbus A380 ein. KLM setzt die Verbindungen nach Miami und nach Dallas-Fort Worth aus. Im Gegenzug erhöhen KLM und Delta die Kapazitäten von Amsterdam zum Delta-Drehkreuz Atlanta von 14 auf 19 wöchentliche Flüge.

Auch die Verbindungen zu anderen Delta-Drehkreuzen werden mit zwei täglichen Flügen nach Minneapolis und drei nach Detroit ausgebaut. Insgesamt bieten KLM und Delta ihren Passagieren 26 Flüge pro Woche zwischen Amsterdam und New York an, darunter drei tägliche Verbindungen zum John F. Kennedy Airport und fünf wöchentliche Dienste nach Newark.

In Kanada erhöht KLM die Kapazität nach Calgary von vier auf fünf wöchentliche Flüge. Zusammen mit dem Partner WestJet bietet KLM ihren Passagieren Verbindungen zu insgesamt 25 Städten in Kanada.
 
Air France erhöht die im vergangenen Winter neu aufgelegten Verbindungen nach Cancun auf einen vierten wöchentlichen Flug mit einer Boeing B777-300. Nach Caracas setzt sie kleineres Fluggerät ein und Lima wird drei- statt fünfmal pro Woche bedient.

KLM ersetzt die MD-11 auf einigen Routen nach Zentral- und Südamerika durch, laut eigenen Angaben, sparsamere Flugzeuge. So wird der tägliche Dienst von Amsterdam nach Panama mit einer Boeing B777 und die Strecke Amsterdam-Paramaribo mit einer Boeing B747 geflogen. Zusätzlich zu den drei wöchentlichen Verbindungen nach Suriname bietet KLM einen vierten Flug im Dezember und Januar an. Nach Ecuador stockt KLM die Frequenzen von drei (Winter 2011/2012) auf fünf Flüge pro Woche auf, Rio wird viermal pro Woche bedient. In Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Partner Gol, bietet KLM von dort aus Weiterflüge zu zahlreichen brasilianischen und südamerikanischen Destinationen an. Infos: airfrance.de

Günstige Hotelzimmer in Miami, New York oder Rio de Janeiro finden Sie mit dem Gratis-Hotel-Preisvergleich auf discounthotel.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar