Mit easyJet zum „Frieze Art Fair“

Londons Regent’s Park verwandelt sich im Oktober zum spektakulären Schauplatz eines der aufregendsten Kunstereignisse der Welt – dem Frieze Art Fair (11.-14. Oktober). Innerhalb von nur fünf Jahren hat sich die Londoner Messe für zeitgenössische Kunst in rasantem Tempo aus dem Nichts zur weltweit bekannten Kunstmesse entwickelt.

Die 2002 ins Leben gerufene Messe war anfangs Insidertipp kunstinteressierter Stars aus aller Welt wie Claudia Schiffer, Gwyneth Paltrow, Elle Mcpherson und David Bowie. Durch das schnell zunehmende Interesse des Publikums und das geballte Staraufgebot ist die Messe dann innerhalb kurzer Zeit zu einem atemberaubenden, umfassenden Kunstevent avanciert.

Das Londoner Kunst-Spektakel findet in den idyllischen Gartenanlagen des Regents Park im Norden Londons in riesigen weißen Zelten statt – und im Park selbst gibt es im Rahmen von Frieze auch Kunst zu sehen. Londons schönster Park wird während der Messe zum Skulpturgarten, in dem man entspannt zwischen Kunstwerken wandelt.

Während die Qualität der Aussteller des Frieze Art Fair schon seit Jahren von gutbetuchten Sammlern geschätzt wird, spricht sich die spannende Atmosphäre der Messe zunehmend auch bei Kunstinteressierten in aller Welt herum. Vertreten sind in diesem Jahr 150 der weltweit führenden Galerien für zeitgenössische Kunst mit über 1000 Künstlern.

Speziell für Frieze in Auftrag gegebene Projekte von neuen und etablierten Künstlern geben der Messe ein eigenes Gesicht. Vorträge und Diskussionsrunden mit einschlägigen Global Playern der Kunstszene sorgen oft für Furore.

Die Eingangshalle wird in diesem Jahr mit einer riesigen Lichtinstallation von der isländischen Künstlerin Elín Hansdóttir erstrahlen, deren Installationen dafür berühmt sind, den Betrachter in das Werk einzubeziehen. Ein weiteres Highlight werden die monumentalen Holzskulpturen des englischen Künstlers David Nas sein.

Umrahmt wird das Programm mit Musik: Im angesagten Camden Roundhouse, das zu Fuß erreichbar ist, wird der berüchtigte New Yorker Avantgarde-Komponist und Gitarrist Glenn Branca spielen. Für das Konzert im Rahmen von Frieze wird Branca 100 Gitarristen auf die Bühne bringen, die seine epische „Symphony No.13: Hallucination City für 100 elektrische Gitarren“ spielen werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar