Air Berlin: Keine innerbritischen Flüge mehr

Der Billigflieger Air Berlin möchte ab November dieses Jahres das Drehkreuz London-Stansted streichen, berichtet die Welt-Online. Angeblich ist der Billigflieger durch die Konkurrenten Ryanair und easyJet vom Satndort zurückgeschlagen worden und bietet somit keine innerbritischen Strecken mehr an.

Von Seiten Air Berlin wird der Rückzug mit Gebührenerhöhungen an britischen Flughäfen erklärt. Die massive Gebührenerhöhung, die bereits im Februar dieses Jahres stattgefunden hatte, wurde nach Angaben der Airline bisher aufgefangen, aber in Zukunft sei eine Abgabe der gebühren an die Passagiere erforderlich. Da eine Erhöhung nicht zur Preispolitik Air Berlins passe, müsse nun eben die Konsequenz gezogen und die Verbindungen eingestellt werden.

Air Berlin wird ab November nur noch von acht Flughäfen in Deutschland eine Verbindung nach Stansted anbieten sowie von Hamburg und Paderborn aus nach Manchester fliegen. Lediglich die Strecke Stansted-Spanien soll weiterhin vom Flughafen Stansted erhalten bleiben. Eventuell werden in Zukunft auch weitere Strecken angeboten, doch dazu wurden bisher keine konkreten Angaben gemacht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar