Großbritannien: Wird die Handgepäck-Regelung gelockert?

Die Gepäckregelungen im Flugverkehr sind seit langem in aller Munde. Trotz EU-Absprachen waren die Regelungen in Großbritannien seit den Terrorwarnungen im Sommer etwas anders als die im Rest Europas.

Der Minister für Luftfahrt Jim Fitzpatrick gab der Financial Times gegenüber bekannt, dass die strikten Sicherheitsbestimmungen in Großbritannien voraussichtlich bald gelockert werden. Vermutlich im November dieses Jahres.

Bisher durften Reisende nur ein Handgepäckstück mit an Bord nehmen, sobald die Lockerung erfolgt ist, sollen es wieder zwei sein. Das Limit hatte zunächst vor allem für Geschäftsreisende Nachteile. Die Mitnahme eines Laptops in der dafür vorgesehenen Tasche schloss die Mitnahme einer weiteren Tasche aus. Doch nach kurzer Zeit hielten die Regelung viele für lächerlich, da es durchaus möglich war eine Laptoptasche in einen anderen Beutel zu stecken und darin noch mehr zu transportieren.

Trotz der Lockerung der Handgepäckregelung sollen die strikten Beschränkungen, wenn es um die Mitnahme von Flüssigkeiten geht, bestehen bleiben.

Die Entscheidung zurÄnderung der Regelung soll noch in dieser Woche in einer Konferenz am Flughafen Heathrow entschieden werden.

Iceland Express: Günstige Island-Flüge

Die Fluggesellschaft Iceland Express meldet ein besonderes Sommerspecial. Bis zum 10. August werden Sonderpreise jeweils um 13 Uhr freigeschaltet und sind dann für einen kurzen zeitraum buchbar.

Die Preise ab 67 Euro nach Reykjavik gelten für Abflughäfen in ganz Europa, darunter Berlin, Friedrichshafen, Frankfurt und Basel. Flüge gibt es für die Reisezeit vom 20. August bis 30. September dieses Jahres.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Airline www.icelandexpress.com.

Ryanair: Ski-Strecken ab 0,01 Euro

Billigflieger Ryanair hat eine spezielle Ski-Website mit Links zu verschiedenen Schneegebieten samt Kurzbeschreibungen und Bildern frei geschaltet, erreichbar über den Button Airports & Tourismus“ in der rechten Menüleiste auf der Startseite www.ryanair.de. Für deutsche Wintersportler interessant ist etwa der Zielflughafen Barcelona-Gerona in Spanien als Ausgangspunkt für die spanischen und französischen Pyrenäen. Dazu kommen Mailand-Bergamo und Venedig-Treviso für die italienischen Alpen, außerdem Stockholm-Skavasta und Göteborg für die schwedischen Wedel-Reviere.

Die Ski-Strecken werden bis zum 16. August 2007 für einen Eurocent zuzüglich Steuern und Gebühren angeboten und gelten für den Reisezeitraum 5. November 2007 bis 12. März 2008, die Weihnachtsferienzeit ausgenommen. Wer die Ski-Ausrüstung dirket bei der Online-Buchung anmeldet zahlt nur 22,50 statt 30 Euro via Call-Center. Pro Flieger stehen nur begrenzt Kapazitäten zur Verfügung.““

Kein Streik bei LTU

Bei den Piloten der Fluggesellschaft LTU, die künftig zum Billigflieger Air Berlin gehören wird, kommt es in dieser Woche nicht mehr zum Streik, meldet die Webseite von n-tv. Wie die Gewerkschaft Cockpit mitteilte sollen nun die Gespräche der LTU Geschäftsführung am Ende dieser Woche abgewartet werden.

Ob die Übernahme der LTU durch die Air Berlin auch Auswirkungen auf den Streik der Piloten der LTU haben wird ist noch nicht bekannt. Bekannt ist aber, dass Air Berlin und die Vereinigung Cockpit die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit festgestellt und sich deshalb auf den Abschluss eines Vergütungs- und Manteltarifvertrags zum 1. August 2007 verständigt haben.

Air Berlin schließt Tarifverträge ab

Air Berlin, Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft, hat erstmals Vergütungs- und Manteltarifverträge für das fliegende Personal abgeschlossen: für die Piloten mit der Vereinigung Cockpit (VC) und für die Flugbegleiter mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.

Air Berlin und die Vereinigung Cockpit erklärten gleich lautend: „Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Konzentrationsprozesse in der deutschen Luftfahrtindustrie haben Air Berlin und die Vereinigung Cockpit die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit als Grundvoraussetzung für den Erfolg der sich neu herausbildenden Unternehmensstruktur gemeinsam festgestellt.

Deshalb haben sich beide Seiten nach intensiven Vorgesprächen auf den Ab-schluss eines Vergütungs- und Manteltarifvertrages mit Wirkung zum 1. August 2007 auf Basis der derzeitigen tatsächlichen Arbeitsbedingungen der Air Berlin verständigt. Darüber hinaus besteht Einvernehmen über die Aufnahme von Verhandlungen zur Etablierung einer Arbeitnehmervertretung für das Cockpitpersonal.

Beide Seiten erklärten ihre Bereitschaft, eine dem Wohl des Unternehmens und der Mitarbeiter dienende Partnerschaft aufzubauen.“ Wie Air Berlin ergänzend mitteilte, hat der Vergütungs-Tarifvertrag eine Laufzeit bis zum 31.12.2008; und der Manteltarifvertrag bis zum 31.12.2009. Auf der gleichen Basis wurde mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di eine Übereinkunft für das Kabinenpersonal getroffen. Air Berlin beschäftigt derzeit 805 Piloten und 1442 Flugbegleiter.

„Mit dem Abschluss der Tarifverträge für das fliegende Personal von Air Berlin haben wir eine zukunftsorientierte Basis für die weiterhin positive Entwicklung des Unternehmens geschaffen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Joachim Hunold.

Germanwings: Helikopter-Shuttle zur IFA

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Billigflieger Germanwings und dem Air Service Berlin wird wieder aufgelegt. Wie schon zur ITB im März 2007 wird auch zur IFA in Berlin (31.08. bis 05.09.2007) der Helikopter-Shuttle abheben. Das Flugtaxi“ verbindet den Flughafen Schönefeld mit dem Messegelände, damit ist die IFA nur rund sechs Flugminuten vom Airport entfernt. Ein Kombiticket (innerdeutscher Flug nach Berlin mit Germanwings und Heli-Shuttle) kostet zur IFA 138 Euro (Steuern, Gebühren und Entgelte inklusive).

Der Shuttle ist für jeden buchbar, das Angebot richtet sich aber vor allem an Business-Reisende. Der Helikopter fliegt sechsmal am Morgen zur Messe und sechsmal nachmittags zurück. Gepäck wird für einen Aufpreis von 5 Euro pro Person mit einem Bus vom Flughafen zur Messe gebracht. Das Angebot ist ab Mittwoch, 8. August 2007, buchbar. Die Shuttle-Hotline ist telefonisch erreichbar unter: 030 69 53 59 20 (täglich von 9 bis 18 Uhr) oder per Mail: helicoptershuttle@air-service-berlin.de. Der Shuttle auch ohne Anschlussflug mit Germanwings für 89 Euro buchbar. Für Kurzentschlossene steht ein spezieller Counter am Terminal D am Flughafen Schönefeld bereit, das von Germanwings genutzt wird.

Weitere Informationen unter www.germanwings.com.““

SAS: In Bangkok Hotelzimmer gratis

Wer von seinem Australien-Aufenthalt mit Thai Airlines nach Bangkok fliegt und dort am Suvarnabhumi Airport in eine SAS Maschine umsteigen muss, um nach Europa zu gelangen, hat die Möglichkeit im Novotel Suvarnabhumi Airport Hotel gratis zu entspannen.

Diese Unterbringung bekommt jeder Reisende geboten, der auf seinen SAS-Anschluss 6 oder mehr Stunden warten muss bzw. gilt auch auf der Strecke Europa-Australien. Das Hotel ist nur etwa 10 Minuten Fussweg vom Flughafen entfernt und wird rund um die Uhr durch einen Shuttleservice bedient.

Das Hotel besitzt einen Pool, ein Spa mit verschiedenen Saunen,Fitnessbereich, Restaurants und Bars. Für die Gäste, die arbeiten wollen, steht aber auch ein Konferenzbereich, Internetzugang und ein Geschäftsbereich zur Verfügung.

Condor: Frankfurt-Istanbul ab 29 Euro

Ab November 2007 fliegt Condor dreimal pro Woche von Frankfurt nonstop nach Istanbul, die Preise starten bei 29 Euro (oneway, zzgl. 21-62 Euro Treibstoffzuschlag und 9-20 Euro Condor Service Charge bei Internetbuchung). Außerdem wird die Strecke München-Istanbul um eine weitere Verbindung auf vier Flüge pro Woche aufgestockt. Weitere Informationen unter www.condor.com.

Frontier Airlines:Mexiko-Service ausgeweitet

Der amerikanische Billigflieger Frontier Airlines hat seinen Service in sieben mexikanische Städte ausgeweitet. Die neusten Verbindungen sind die zwischen Milwaukee und Albuquerque und die in Kürze startende Verbindung von den kalifornischen Städten Sacramento und San Jose nach Puerto Vallarta, meldet die Webseite der USAtoday.

Ab Dezember wird der Billigflieger 139 wöchentliche Flüge nach Mexiko und Costa Rica aus dreizehn US-Städten anbieten. Dies mach fast 20% der Kapazitäten der Airline aus. Cancun ist das beliebteste Ziel der Passsagiere, gefolgt von Cabo San Lucas und Puerto Vallarta. Andere beliebte mexikanische Städte sind Acapulco, Cozumel, Guadalajara und Ixtapa/Zihuatanejo.

Ab 99 Euro mit Swiss in die Schweiz

Ab sofort bietet Swiss International Air Lines Flüge ab 99 Euro inklusive Steuern und Gebühren von ihren neun deutschen Abflughäfen (Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg, Stuttgart) nach Zürich an. Mit bis zu 55 täglichen Codeshare-Flügen zum Schweizer Drehkreuz können Passagiere ihre Reise flexibel gestalten. Weitere Informationen unter www.swiss.com .